There was a problem initializing the feedlist plugin. Make sure the file feedlist.php is in the feedList directory under your wp-content/plugins directory.
args = $args; $this->id = md5(uniqid(rand(), true)); } function GetID(){ $this->Debug($this->id); } /* core methods */ // called automagically if you use an inline filter (inside a post/page). function FeedListFilter(){ return $this->BuildFeedOutput(); } // call this if you want to process one feed function FeedListFeed(){ echo $this->BuildFeedOutput(); } // call this if you want to process a feed file function FeedListFile(){ $this->args = $this->GetArgumentArray(); $this->output = ''; // Seed the random number generator: srand((double)microtime()*1000000); $feed = Array(); $feedInfo = $this->LoadFile($this->args['file']); if(count($feedInfo)){ // we have some feeds // Randomize the array: shuffle($feedInfo); // Make sure we are set to show something: ($this->args['feedsToShow'] < 1) ? 1 : $this->args['feedsToShow']; ($this->args['feedsToShow'] > sizeof($feedInfo)) ? sizeof($feedInfo) : $this->args['feedsToShow']; // we will fetch each feed, then coallate items for($i=0;$i<$this->args['feedsToShow'];$i++){ $thisFeed = $feedInfo[$i]; $urlAndTitle = preg_split("/~/", $thisFeed); $feedUrl = trim($urlAndTitle[0]); $feedTitle = trim($urlAndTitle[1]); $this->rs = $this->GetFeed($feedUrl); if($this->rs){ $this->items = $this->rs->items; if($this->args['random']){ shuffle($this->items); } // Slice off the number of items that we want: if ($this->args['num_items'] > 0) { $this->items = array_slice($this->items, 0, $this->args['num_items']); } if(!$this->args['mergeFeeds']){ $this->output.= '
'.$feedTitle.'
'; if($this->args['show_date']){ $this->output .= '
updated: '. $this->NormalizeDate($this->rs) . '
'; // fl_tz_convert($this->rs->last_modified,0,Date('I')).''; } $this->output.=$this->Draw($this->items,$this->args); } else { $feed = array_merge($feed,$this->items); } } } $this->output .= ''; } else { $this->output = $this->args['before'] . 'No Items Were Found In the Provided Feeds. Perhaps there is a communication problem.' . $this->args['after']; } // coallate feed items echo $this->output; } /* end core methods */ /* basic settings - you can edit these */ function GetSettings(){ /* CONFIGURATION SETTINGS ---------------------- cacheTimeout how long should your cache file live in seconds? By default it is 21600 or 6 hours. most sites prefer you use caching so please make sure you do! connectionTimeout how long should I try to connect the feed provider before I give up, default is 15 seconds showRssLinkListJS TRUE by default and will include a small block of JS in your header. If it is false the JS will not be included. If you want the $new_window = 'true' option to use the JS then this must also be true. Otherwise both true and simple will hardcode the target="_blank" into the new window links */ // DEFINE THE SETTINGS -- EDIT AS YOU NEED: $feedListDebug = false; // To debug this script during programming (true/false). $cacheTimeout = 21600; // 21600 sec is 6 hours. $connectionTimeout = 15; // 15 seconds is default $showRSSLinkListJS = true; $Language = 'de_DE'; // Choose your language (from the available languages below,in the translations): $Translations = array(); // Please send in your suggestions/translations: // English: $Translations['en_US'] = array(); $Translations['en_US']['ReadMore'] = 'Read more...'; // Dutch: $Translations['nl_NL'] = array(); $Translations['nl_NL']['ReadMore'] = '[lees verder]'; // French: $Translations['fr_FR'] = array(); $Translations['fr_FR']['ReadMore'] = 'Lisez davantage'; // German: $Translations['de_DE'] = array(); $Translations['de_DE']['ReadMore'] = 'Mehr lesen...'; $feedListFile = '/feeds.txt'; // IF you are going to use the random feedlist generator make sure this holds the correct name for your feed file: // Build an array out of the settings and send them back: $settings = array ( 'feedListDebug' => $feedListDebug, 'cacheTimeout' => $cacheTimeout, 'connectionTimeout' => $connectionTimeout, 'showRSSLinkListJS' => $showRSSLinkListJS, 'language' => $Language, 'translations' => $Translations, 'feedListFile' => $feedListFile ); return $settings; } function GetDefaults(){ $settings = $this->GetSettings(); return array( 'rss_feed_url' => 'http://del.icio.us/rss', 'num_items' => 15, 'show_description' => true, 'random' => false, 'before' => '
  • ', 'after' => '
  • ', 'description_separator' => ' - ', 'encoding' => false, 'sort' => 'none', 'new_window' => false, 'ignore_cache' => false, 'suppress_link' => false, 'show_date' => false, 'additional_fields' => '', 'max_characters' => 150, 'max_char_wordbreak' => true, 'file'=>$settings['file'], 'feedsToShow'=>0, 'mergeFeeds'=>false, 'show_date_per_item' => false, 'show_description_only' => false, 'iso-to-utf8' => false, 'nofollow' => true ); } /* end basic settings */ function BuildFeedOutput(){ $this->args = $this->GetArgumentArray(); $this->rs = $this->GetFeed($this->args['rss_feed_url']); $this->output = ''; if($this->rs){ $this->items = $this->rs->items; if($this->args['random']){ shuffle($this->items); } // Slice off the number of items that we want: if ($this->args['num_items'] > 0) { $this->items = array_slice($this->items, 0, $this->args['num_items']); } $this->output = $this->Draw(); } return $this->output; } function Draw(){ $settings = $this->GetSettings(); $this->items = $this->NormalizeDates($this->items); $this->items = $this->SortItems($this->items,$this->args['sort']); // Explicitly set this because $new_window could be "simple": $target = ''; if($this->args["new_window"] == true && $settings["showRSSLinkListJS"]) { $target=' rel="external" '; } elseif ($this->args["new_window"] == true || $settings["new_window"] == 'simple') { $target=' target="_blank" '; } $nofollow = ''; if($this->args["nofollow"] == true) $nofollow = 'rel="nofollow"'; $this->output =''; foreach($this->items as $item){ $thisLink = ''; $linkTitle = ''; $thisDescription = ''; $thisTitle = $item['title']; $thisItemDate = ''; if($this->args['show_description_only']){ $this->args['show_description'] = true; } if ($this->args['encoding']){ // very poor and limited internationalization effort $thisTitle = htmlentities(utf8_decode($thisTitle)); } if ($this->args['iso-to-utf8']){ // Dominique: Workaround ils.de RSS Feeds $thisTitle = htmlentities(utf8_decode($thisTitle)); $thisDescription = htmlentities(utf8_decode($item['description'])); } if (isset($item['content']['encoded']) || isset($item['description'])){ if (isset($item['description'])){ $thisDescription = $item['description']; } else{ $thisDescription = $item['content']['encoded']; } // Handle max_characters and max_char_wordbreak before the htmlentities makes it more complicated: if (!empty($this->args['max_characters']) && is_numeric($this->args['max_characters'])) { $thisDescription = substr($thisDescription, 0, $this->args['max_characters']); // If true, we cut on the last space: if (!empty($this->args['max_char_wordbreak'])) { $max_char_pos = strrpos($thisDescription, ' '); if ($max_char_pos > 0) { $thisDescription = substr($thisDescription, 0, $max_char_pos); } } } else if ($encoding) { //further really weak attempt at internationalization $thisDescription = html_entity_decode($thisDescription, ENT_QUOTES, "UTF-8"); } $linkTitle = $thisDescription; $linkTitle = strip_tags($linkTitle); $linkTitle = str_replace(array("\n", "\t", '"'), array('', '', "'"), $linkTitle); $linkTitle = substr($linkTitle, 0, 300); // if we are only showing the description we don't need the separator.. if (strlen(trim($thisDescription)) && !$this->args['show_description_only']) { $thisDescription = $this->args['description_separator'].$thisDescription; } } // Only build the hyperlink if a link is provided..and we are not told to suppress the link: if (!$this->args['suppress_link'] && strlen(trim($item['link'])) && strlen(trim($thisTitle)) && !$this->args['show_description_only']){ $thisLink = ''.$thisTitle.''; } elseif (strlen(trim($item['link'])) && $this->args['show_description'] && !$this->args['suppress_link']) { // If we don't have a title but we do have a description we want to show.. link the description $thisLink = ''.$thisDescription.''; $thisDescription = ''; } elseif(!$this->args['show_description_only']) { $thisLink = '' . $thisTitle . ''; } else { $thisLink = '' . $thisDescription . ''; } if($this->args['show_date_per_item']){ $thisItemDate = '
    ' . $item['feeddate'] . '
    '; } // Determine if any extra data should be shown: $extraData = ''; if (strlen($this->args['additional_fields'])){ // Magpie converts all key names to lowercase so we do too: $this->args['additional_fields'] = strtolower($this->args['additional_fields']); // Get each additional field: $addFields = explode('~', $this->args['additional_fields']); foreach ($addFields as $addField) { // Determine if the field was a nested field: $fieldDef = explode('.', $addField); $thisNode = $item; foreach($fieldDef as $fieldName) { // Check to see if the fieldName has a COLON in it, if so then we are referencing an array: $thisField = explode(':', $fieldName); $fieldName = $thisField[0]; $thisNode = $thisNode[$fieldName]; if (count($thisField) == 2) { $fieldName = $thisField[1]; $thisNode = $thisNode[$fieldName]; } } if (is_string($thisNode) && isset($thisNode)) { $extraData .= '
    ' . $thisNode . '
    '; } } } if($this->args['show_description_only']){ $this->output .= $this->args['before'].$thisLink.$thisItemDate.$extraData; } else if ($this->args['show_description']){ $this->output .= $this->args['before'].$thisLink.$thisItemDate.$thisDescription.$extraData; }else{ $this->output .= $this->args['before'].$thisLink.$thisItemDate.$extraData; } if (is_numeric($this->args['max_characters']) && $this->args['max_characters'] > 0) { $this->output .= ''; } $this->output .= $this->args['after']; } return $this->output; } function ArrayPush(&$arr) { $args = func_get_args(); foreach ($args as $arg) { if (is_array($arg)) { foreach ($arg as $key => $value) { $arr[$key] = $value; $ret++; } }else{ $arr[$arg] = ""; } } return $ret; } /* utility functions */ function NormalizeDates(){ $newItems = array(); foreach($this->items as $item){ $this->ArrayPush($item,array("feeddate"=>$this->NormalizeDate($item))); array_push($newItems,$item); } return $newItems; } function NormalizeDate($item){ $d=""; if(array_key_exists('pubdate',$item)) { $d = date($this->dateFormat,strtotime($item['pubdate'])); } else if (array_key_exists('published',$item)) { $d = date($this->dateFormat,strtotime($item['published'])); } else if (array_key_exists('dc',$item) && array_key_exists('date',$item['dc'])) { $d = date($this->dateFormat,strtotime($item['dc']['date'])); } else if (array_key_exists('last_modified',$item)) { $d = $this->TimezoneConvert($item['last_modified'],0,Date('I')); } else { $d = date($this->dateFormat); } return $d; } function TimezoneConvert($datetime,$tz_from,$tz_to,$format='d M Y h:ia T'){ return date($format,strtotime($datetime)+(3600*($tz_to - $tz_from))); } function MakeNumericOnly($val){ return ereg_replace( '[^0-9]+', '', $val); } function GetMonthNum($month){ $months = array('jan'=>'01','feb'=>'02','mar'=>'03','apr'=>'04','may'=>'05','jun'=>'06','jul'=>'07','aug'=>'08','sep'=>'09','oct'=>'10','nov'=>'11','dec'=>'12'); $month = strtolower($month); return $months[$month]; } function SortItems(){ $sort = strtolower($this->args['sort']); $sort = explode(" ",$sort); if((count($sort) ==1 || $sort[0] == 'asc') && $sort[0] != 'none'){ $sort[1] = SORT_ASC; } elseif ($sort[1] == 'desc') { $sort[1] = SORT_DESC; } else { $sort[1] = ''; } if($sort[0] == 'feeddate'){ $sort[2] = SORT_NUMERIC; } else { $sort[2] = SORT_STRING; } if (($sort[1]!='') && count($this->items)) { // Order by sortCol: foreach($this->items as $item) { $sortBy[] = $item[$sort[0]]; } // Make titles lowercase (otherwise capitals will come before lowercase): $sortByLower = array_map('strtolower', $sortBy); array_multisort($sortByLower, $sort[1], $sort[2], $this->items); } return $this->items; } function LoadFile($file){ /* load the $feedListFile contents into an array, using the --NEXT-- text as a delimeter between feeds and a tilde (~) between URL and TITLE */ $x = file($file); return preg_split("/--NEXT--/", join('', file($file))); } function GetArgumentArray(){ $this->args = $this->AssignDefaults(); $a = array(); foreach($this->args as $d=>$v){ if($this->args[$d] === 'true') { $a[$d] = 1; }else if($this->args[$d] === 'false'){ $a[$d] = 0; }else{ $a[$d] = $v; } $a[$d] = html_entity_decode($a[$d]); } return $a; } function AssignDefaults(){ $defaults = $this->GetDefaults(); $a = array(); $i=0; foreach ($defaults as $d => $v) { $a[$d] = isset($this->args[$d]) ? $this->args[$d] : $v; $a[$d] = isset($this->args[$i]) ? $this->args[$i] : $a[$d]; $i++; } return $a; } function GetFeed($feedUrl){ $this->feed = false; if(function_exists('fetch_rss')){ $this->feed = fetch_rss($feedUrl); } return $this->feed; } function InitializeReader($ignore_cache){ $settings = $this->GetSettings(); if ($ignore_cache) { if (is_numeric($ignore_cache)) { define('MAGPIE_CACHE_AGE', $ignore_cache); } else { define('MAGPIE_CACHE_ON', false); } } else { define('MAGPIE_CACHE_AGE', $settings["cacheTimeout"]); } define('MAGPIE_DEBUG', false); define('MAGPIE_FETCH_TIME_OUT', $settings["connectionTimeout"]); } function Debug($val,$name=''){ if(strlen($name)){ print('

    '.$name.'

    '); } print('
    ');
    				print_r($val);
    				print('
    '); } /* end utility functions */ } function rssLinkListFilter($text) { return preg_replace_callback("//", "feedListFilter", $text); } /* Templates can call any of these functions */ function rssLinkList($args){ if(!is_array($args)){ $args = func_get_args(); } return feedList($args); } function feedList($args){ if(!is_array($args)){ $args = func_get_args(); } $feed = new FeedList($args); return $feed->FeedListFeed(); } function randomFeedList($args){ if(!is_array($args)){ $this->args = parse_str($args,$a); $this->args = $a; } $feed = new FeedList($args); return $feed->FeedListFile(); } function feedListFilter($args){ $args = explode(",",$args[1]); if(count($args) == 1 && !strpos($args[0],":=")){ $a = array(); $a["rss_feed_url"] = $args[0]; $args = $a; } else { $a = array(); foreach($args as $arg){ $arg = explode(":=",$arg); $a[$arg[0]] = $arg[1]; } $args = $a; } $feed = new FeedList($args); return $feed->FeedListFilter(); } /* end template functions */ if (function_exists('add_filter')) { add_filter('the_content', 'rssLinkListFilter'); } if(function_exists('FeedListInitError')){ add_action('admin_head','FeedListInitError'); } if(function_exists('register_deactivation_hook')) { register_deactivation_hook(__FILE__, 'cleanupFeedlistCache'); } function cleanupFeedListCache(){ global $wpdb; $sql = "delete from wp_options WHERE option_name like 'rss_%'"; $wpdb->query( $sql ); } if(function_exists('add_action')) { function rssLinkList_JS(){ $jsstring = ' '; echo $jsstring; } $jsFeed = new FeedList(''); $settings = $jsFeed->GetSettings(); if($settings["showRSSLinkListJS"]){ add_action('wp_head', 'rssLinkList_JS'); } } ?> Fernstudium FH » Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de Informationen zu Fernstudium und Fernschulen Thu, 09 Dec 2010 15:22:52 +0000 http://wordpress.org/?v=2.8.3 hourly 1 Euro-FH bietet besondere finanzielle Förderungen http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/euro-fh-bietet-besondere-finanzielle-forderungen/ http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/euro-fh-bietet-besondere-finanzielle-forderungen/#comments Mon, 15 Nov 2010 14:50:26 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=1022 Erfolgsprämie, Partnerrabatt und Generationen-Studium

    Hamburg. An der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) erhalten Fernstudenten nicht nur eine mit dem Servicepreis DistancE-Learning ausgezeichnete Betreuung, sondern zusätzlich zu den bekannten Förderangeboten von Bund und Ländern auch spezielle finanzielle Erleichterungen. Mit der Erfolgsprämie, dem Partnerrabatt oder dem Generationen-Studium eröffnet die bekannteste private Fernhochschule in Deutschland ihren Studenten attraktive Angebote. Aber auch Studierende in Elternzeit sowie Auszubildende, Rentner, Arbeitslose, Schwerbehinderte und sogar Studenten anderer Hochschulen erhalten individuell geförderte Preisnachlässe.

    Erfolgsprämie

    Allen Studenten, die innerhalb ihrer Regelstudienzeit das Studium abschließen (Bachelor: 36 Monate, Master: 24 Monate), erlässt die Euro-FH die letzte Monatsrate.

    Studierende in Elternzeit

    Für die Dauer der Elternzeit gewährt die Euro-FH allen studierenden Müttern und Vätern einen monatlichen Preisnachlass von 50 Euro auf ihre Studiengebühren.

    Partnerrabatt und Generationen-Studium

    Wenn Partner mit derselben Meldeanschrift gemeinsam studieren oder wenn sich ein (Groß-)Elternteil zusammen mit Kind oder Enkel bei der Euro-FH anmeldet, erhalten beide für die Dauer ihrer gemeinsamen Studienzeit einen monatlichen Preisnachlass. Damit lassen sich Monat für Monat zwischen 25 und 35 Euro pro Person sparen – abhängig von der Regelstudienzeit des gewählten Studiengangs.

    Förderung für Auszubildende, Rentner, Arbeitslose, Schwerbehinderte und Studenten anderer Hochschulen

    Ebenso wie bei dem Partnerrabatt und dem Generationen-Studium gewährt die Euro-FH Studierenden aus diesen Gruppen einen Preisnachlass zwischen 25 und 35 Euro monatlich.

    Eine Übersicht zu allen speziellen Fördermöglichkeiten der Euro-FH sowie zu den Förderprogrammen von Bund und Ländern hat die Euro-FH auf ihrer Website unter www.Euro-FH.de/foerdermoeglichkeiten.php zusammengestellt.

    Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    *****

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie General Management (MBA) und Business Coaching und Change Management (Master of Arts) eingeschrieben. Die Studiengänge sind FIBAA-akkreditiert, international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    *****

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/euro-fh-bietet-besondere-finanzielle-forderungen/feed/ 0
    Fernstudium als internationaler Karriere-Kick http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudium-als-internationaler-karriere-kick/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudium-als-internationaler-karriere-kick/#comments Thu, 21 Oct 2010 10:11:32 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=1014 Hamburg. In unserer globalisierten Wirtschaftswelt sind internationale Qualifikationen für Management- und Führungspositionen unerlässlich. Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) bereitet ihre Studierenden intensiv auf die Herausforderungen in einem länderübergreifenden Umfeld vor, indem alle Studiengänge einen Fokus auf globale Zusammenhänge legen und die Euro-FH als einzige Fernhochschule Deutschlands Auslandsseminare fest im Curriculum verankert hat.

    „Wer heutzutage Karriere in einer leitenden Position machen will, kommt um internationale Qualifikationen meist nicht mehr herum“, sagt Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH. „Wir vermitteln unseren Studierenden die Kenntnisse, die sie für die Tätigkeit in einem globalen Unternehmen brauchen und durch die sie sich sehr positiv von den Absolventen anderer Wirtschaftsstudiengänge abheben.“ So wird bei allen Lerninhalten des Studiums stets ein Augenmerk auf die internationalen Aspekte und Zusammenhänge gelegt. Ein wichtiger Bestandteil ist deshalb auch die Vermittlung von Wirtschaftssprachen, die dazu beitragen, dass die Studierenden auch außerhalb ihrer Landesgrenzen souverän agieren können: Wirtschaftsenglisch ist in allen Studiengängen Pflichtsprache, wahlweise ergänzt durch Französisch oder Spanisch. Alle an der Euro-FH abgelegten Sprachzertifikate sind international anerkannt.

    Als deutschlandweit einzige Fernhochschule hat die Euro-FH ein 14-tägiges Auslandsseminar fest im Curriculum ihrer Studiengänge verankert. Während dieses Seminars besuchen die Studierenden an einer der Euro-FH-Partnerhochschulen Lehrveranstaltungen in englischer Sprache, um ihre Fach-, Sprach- und Kulturkenntnisse im jeweiligen Kultur- und Wirtschaftsraum auszubauen. Die Exkursion in ortsansässige Firmen sowie Diskussionsrunden mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik geben die Möglichkeit zum internationalen Networking mit renommierten Unternehmern. Mit der Dauer von zwei Wochen ist das Auslandsseminar optimal an die Bedürfnisse der berufstätigen Fernstudenten angepasst, da es sich problemlos im Rahmen des Jahresurlaubs absolvieren lässt und somit keine Freistellung durch den Arbeitgeber notwendig wird. Darüber hinaus ist das Auslandsseminar auch bildungsurlaubsfähig.

    Die Euro-FH erweitert die Anzahl ihrer Partnerhochschulen kontinuierlich und hat jüngst mit Madrid (Spanien) einen neuen attraktiven Standort hinzugewonnen. Außerdem können Auslandsseminare in Kolding (Dänemark), Lincoln (Großbritannien), Krakau (Polen), Beijing (China) und Boston (USA) absolviert werden. In Beijing richtete die Euro-FH bereits im Jahr 2005 ein eigenes Studienzentrum für ihre Studierenden ein.

    Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    *****

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie International Management MBA eingeschrieben. Die Studiengänge sind international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    *****

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudium-als-internationaler-karriere-kick/feed/ 0
    Die letzte Chance Diplom-Kaufmann zu werden! http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/die-letzte-chance-diplom-kaufmann-zu-werden/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/die-letzte-chance-diplom-kaufmann-zu-werden/#comments Tue, 10 Aug 2010 11:01:44 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=955 Hamburg. Im Zuge des Bologna-Prozesses wird das deutsche Hochschul-Diplom endgültig durch Bachelor- und Masterabschlüsse ersetzt. An der Euro-FH besteht noch bis zum 31.10.2010 die Möglichkeit, sich für den Fernstudiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre (Diplom-Kaufmann/-frau (FH))“ anzumelden und sich damit alle drei Abschluss-Optionen zu sichern: Bachelor, Diplom und Master.Mit der Umstellung der Diplom-Studiengänge auf das gestufte Studiensystem aus Bachelor und Master wird ein europäischer Hochschulraum geschaffen und das Diplom abgeschafft. In vielen deutschen Unternehmen ist dies jedoch noch ein sehr anerkannter Hochschulabschluss, der bei Personalern nach wie vor beliebt ist. Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) bietet Interessierten bis Ende Oktober die Möglichkeit, sich mit der jetzigen Anmeldung zum Diplom drei Abschluss-Optionen offen zu halten. „Der Student kann dann während des Studiums entscheiden, ob er es nach 36 Monaten Regelstudienzeit mit dem Bachelor of Arts beenden möchte oder nach 48 Monaten mit dem Diplom. In beiden Fällen ist ein späteres Master-Studium möglich“, erklärt Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH, die Möglichkeiten. „Mit einer Anmeldung zum Diplom-Studiengang gehen unsere Studierenden keinerlei Risiko ein und es entstehen keine Mehrkosten, falls das Studium doch bereits nach dem Bachelor beendet wird“, so Holm weiter.

    Der Fernstudiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Euro-FH ist stark international ausgerichtet und bereitet mit einem Auslandsseminar gezielt auf Beratungs- und Managementaufgaben in einem internationalen Umfeld vor. Das Studium ist besonders auf die Bedürfnisse von berufstätigen Studierenden ausgerichtet. Höchst flexibel können die erforderlichen Präsenzprüfungen monatlich an 10 Prüfungszentren bundesweit sowie regelmäßig in Wien und Zürich abgelegt werden – ein Service, der an deutschen (Fern-)Hochschulen einzigartig ist. Anmeldungen zum Fernstudiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre (Diplom)“ werden noch bis zum 31. Oktober 2010 angenommen.

    Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Diplom-Hotline der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    ***

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie General Management (MBA) und Business Coaching und Change Management (Master of Arts) eingeschrieben. Die Studiengänge sind FIBAA-akkreditiert, international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/die-letzte-chance-diplom-kaufmann-zu-werden/feed/ 0
    Euro-FH schreibt Promotionsstipendium in Höhe von 24.000 Euro aus http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-schreibt-promotionsstipendium-in-hohe-von-24-000-euro-aus/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-schreibt-promotionsstipendium-in-hohe-von-24-000-euro-aus/#comments Thu, 22 Jul 2010 12:29:03 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=925 Bewerbung noch bis 1. September 2010 möglich

    Hamburg. Wer eine Promotion zum Thema „Weiterbildung an Hochschulen“ anstrebt, hat nun die Chance auf finanzielle Unterstützung durch ein Stipendium der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de). Denn Deutschlands bekannteste private Fernhochschule lobt erstmalig ein Forschungsstipendium aus – mit einem Gesamtbetrag von 24.000,- Euro. Damit wird die Entstehung einer Forschungsarbeit gefördert, die weiterbildende Studiengänge – vor allem unter dem Aspekt des lebenslangen Lernens – wissenschaftlich untersucht. Die Promotion findet an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Universität Bielefeld statt, womit die beiden Hochschulen ihre bereits bestehende enge Kooperation noch weiter intensivieren.

    „Heutzutage sind die Erwerbsbiografien ‚bunt’: wir müssen uns immer wieder neuen beruflichen Herausforderungen stellen und dafür permanent neues Wissen aneignen“, sagt Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH. „Ziel der von der Euro-FH geförderten Dissertation ist es, aufzuzeigen, wie sich ein weiterbildendes Studium in zukünftige Berufs- und Lern-Biografien leichter integrieren lässt.“

    Prof. Dr. Wolfgang Jütte von der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Universität Bielefeld ergänzt: „Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels gewinnt Lernen im gesamten Lebenslauf an Bedeutung. Auf diese Vielfalt der Lernbiografien sind Bildungseinrichtungen noch nicht genügend eingestellt. Das Stipendium der Euro-FH ermöglicht es uns, mit einer zusätzlichen Doktorandenstelle hier unsere Forschungen in diesem Feld noch weiter zu intensivieren.“

    Bewerber um das Stipendium haben noch bis zum 1. September 2010 Zeit, die erforderlichen Unterlagen an die Euro-FH zu senden. Die Förderung beginnt dann zum 1. Oktober 2010 und umfasst eine Dauer von wahlweise 15 oder 24 Monaten. Über die Vergabe des Promotionsstipendiums entscheidet eine Kommission aus Vertretern der Euro-FH und der Universität Bielefeld.

    Weiterführende Informationen zur Ausschreibung, zu den Voraussetzungen und Auswahlkriterien der Bewerber sowie zum Vergabeverfahren sind unter www.Euro-FH.de/stipendium.php  zu finden.

    Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie General Management (MBA) und Business Coaching und Change Management (Master of Arts) eingeschrieben. Die Studiengänge sind FIBAA-akkreditiert, international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-schreibt-promotionsstipendium-in-hohe-von-24-000-euro-aus/feed/ 0
    Sommerspecial an der Euro-FH: 2 Monate kostenloses Teststudium! http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/sommerspecial-an-der-euro-fh-2-monate-kostenloses-teststudium/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/sommerspecial-an-der-euro-fh-2-monate-kostenloses-teststudium/#comments Tue, 06 Jul 2010 12:52:30 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=916 Hamburg. Der Sommer ist endlich in Deutschland eingekehrt und die Fußball-Weltmeisterschaft neigt sich ihrem Ende entgegen. Damit nach dem Finale aber niemand ins Sommerloch fällt, hat die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ein besonders attraktives Sommerspecial aufgelegt: Jeder, der sich bis zum 31. Juli 2010 anmeldet, kann das Fernstudium an der Euro-FH zwei Monate lang völlig kostenlos und unverbindlich testen.

    „Besonders in den Sommermonaten haben viele Berufstätige die Ruhe und die Zeit, sich mit einem Fernstudium auseinanderzusetzen. Sie wünschen sich die Gelegenheit, dies auch ausführlich testen zu können“, sagt Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH. „Mit dem zweimonatigen Teststudium gehen wir gerne auf diesen Wunsch ein.“

    Das besondere Angebot umfasst das gesamte Studienangebot der Euro-FH: Europäische Betriebswirtschaftslehre (B.A. und Diplom-Kaufmann/-frau (FH)), BWL und Wirtschaftspsychologie (B.A.), Logistikmanagement (B.Sc.), Wirtschaftsrecht (LL.B.), die beiden Master-Programme General Management (MBA) und Business Coaching und Change Management (M.A.) sowie alle Hochschulkurse mit Zertifikat.

    Während des zweimonatigen Probestudiums studieren die Teilnehmer ganz regulär an der Euro-FH: Sie können am kostenlosen Einführungsseminar teilnehmen, Studienhefte bearbeiten und Einsendeaufgaben lösen. Alle dabei erbrachten Leistungen werden voll angerechnet, wenn das Studium fortgesetzt wird. Es besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit, mit dem persönlichen Studienbetreuer oder Tutor Kontakt aufzunehmen und den Online-Campus zu nutzen. Somit verschaffen sich die Studierenden einen guten Überblick über die Methode „Fernstudium“ und können ganz in Ruhe beurteilen, ob Studienunterlagen und Serviceleistungen der Hochschule ihren Erwartungen entsprechen. „Wer vom Fernstudium an der Euro-FH nicht überzeugt ist, der kann jederzeit zurücktreten. Unbürokratisch und ohne Kosten“, versichert Holm.

    Wer das kostenlose Teststudium der Euro-FH nutzen möchte, kann sich noch bis zum 31. Juli 2010 telefonisch bei der Studienberatung unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) melden. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    ***

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie General Management (MBA) und Business Coaching und Change Management (Master of Arts) eingeschrieben. Die Studiengänge sind FIBAA-akkreditiert, international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.
    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    ***

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/sommerspecial-an-der-euro-fh-2-monate-kostenloses-teststudium/feed/ 0
    Neuer Master-Fernstudiengang an der Euro-FH: „Business Coaching und Change Management http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/neuer-master-fernstudiengang-an-der-euro-fh-%e2%80%9ebusiness-coaching-und-change-management/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/neuer-master-fernstudiengang-an-der-euro-fh-%e2%80%9ebusiness-coaching-und-change-management/#comments Tue, 08 Jun 2010 09:48:06 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=902 Hamburg. Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) hat speziell für Führungskräfte und Berater von Veränderungsprozessen den neuen, europaweit einzigartigen Master-Fernstudiengang „Business Coaching und Change Management“ entwickelt. Der Studiengang richtet sich vor allem an diejenigen, die in Führungspositionen, der Personalführung und -entwicklung, in der Planung, Organisation und Managementberatung oder als Projektleiter tätig sind und ihr berufliches Profil schärfen sowie ihre Qualifikation erweitern und vertiefen möchten.

    Ebenso bietet er Coaches, Moderatoren, Trainern und Referenten eine ideale Ergänzung zur bereits ausgeübten Praxis. Mit dem FIBAA-akkreditierten Fernstudiengang können die Studierenden den akademischen Grad Master of Arts (M.A.) in wahlweise 24 oder 32 Monaten berufsbegleitend per Fernstudium erlangen.

    „Heutzutage müssen sich Management und Mitarbeiter immer neuen Herausforderungen in einem sich ständig verändernden Umfeld stellen. Dies ist z. B. bei Unternehmenskrisen, Fusionen oder Veränderungen von Unternehmensstrukturen und -abläufen der Fall“, sagt Dr. Gernot Graeßner, Studienleiter des neuen Studiengangs an der Euro-FH. Die Studierenden erlangen die dafür erforderliche Fach- und Führungskompetenz und werden befähigt, derartige Veränderungsprozesse in Unternehmen, aber auch in öffentlichen und sozialen Organisationen erfolgreich zu gestalten und zu begleiten.

    Der neue Studiengang ist im europäischen Raum bislang einmalig. Denn im Vergleich zu bisherigen, meist fachdisziplinorientierten Angeboten auf diesem Gebiet, liegt der Fokus des Euro-FH-Fernstudiengangs auf den Management- und Kommunikationsanforderungen der Praxis: Er vermittelt alle expliziten pädagogischen, betriebswirtschaftlichen, psychologischen und soziologischen Fachkenntnisse und Methoden, die für die professionelle Anwendung im Coaching und bei Change Management-Prozessen benötigt werden.

    Den Fernstudiengang „Business Coaching und Change Management (M.A.)“ entwickelte die Euro-FH in Kooperation mit der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld. In das neue Master-Programm fließen deren langjährige Kompetenzen auf dem Gebiet des Change Managements, des Coachings sowie der Leitung und Moderation von Gruppen direkt mit ein – in Form von Studienunterlagen, Lehrpersonal und Präsenzveranstaltungen. Darüber hinaus erstreckt sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Hochschulen auch auf den Forschungsbereich, in dem Master-Absolventen des neuen Fernstudiengangs die Möglichkeit haben, an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld zu promovieren.

    Ab sofort werden Anmeldungen zum neuen Studiengang entgegengenommen. Interessenten können über die Studienberatung der Euro-FH jetzt alle Informationen anfordern und sich bereits zum kostenlosen Einführungsseminar (26.-28. August 2010) anmelden. Erstmaliger Studienstart ist der 1. August 2010 – ab dann ist der Studienbeginn jederzeit möglich.

    Je nach persönlichem Zeitbudget kann der neue Fernstudiengang an der Euro-FH in 24 oder auch 32 Monaten absolviert werden. Das berufsbegleitende Fernstudium „Business Coaching und Change Management (M.A.)“ kostet monatlich 480,- Euro (bei 24 Monaten) bzw. 380,- Euro (bei 32 Monaten). Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    ***

    Termine Einführungsseminare (kostenlos):
    1) 26.-28.08.2010
    2) 30.09.-02.10.2010

    Die Anmeldung zum Studium und zu den Einführungsseminaren kann ab sofort erfolgen. Das Studium kann ab dem 01.08.2010 aufgenommen werden. Der Studienbeginn ist dann wie bei allen Euro-FH-Studiengängen jederzeit möglich!

    ***

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie General Management (MBA) und Business Coaching und Change Management (Master of Arts) eingeschrieben. Die Studiengänge sind FIBAA-akkreditiert, international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.


    Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/neuer-master-fernstudiengang-an-der-euro-fh-%e2%80%9ebusiness-coaching-und-change-management/feed/ 0
    Euro-FH: Die persönliche Fernhochschule http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-die-personliche-fernhochschule/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-die-personliche-fernhochschule/#comments Wed, 26 May 2010 14:22:41 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=895 Hamburg. Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist ihren Studierenden näher als viele Präsenzhochschulen: Rund um die Uhr bestehen Kontaktmöglichkeiten zum Studienbetreuer, zu den Tutoren, Mentoren und Kommilitonen. Wartezeiten, zum Beispiel für Prüfungen, Fachfragen und Motivationshilfen, gibt es nicht. Sechs Antworten auf häufige Fragen erklären, wie das Fernstudium an der Euro-FH funktioniert:

    Wie unterstützt mich mein Studienbetreuer?

    Jeder Fernstudent an der Euro-FH wird von Anfang an durch einen persönlichen Studienbetreuer begleitet. Dieser ist Ansprechpartner für alle organisatorischen und vertraglichen Fragen im Studium. Auch für praktische Tipps und Unterstützung bei Motivationsproblemen steht er immer zur Verfügung. „Für diesen umfangreichen Service in der persönlichen Betreuung wurde die Euro-FH bereits mit dem Studienpreis DistancE-Learning in der Kategorie ‚Service des Jahres’ ausgezeichnet“, sagt der Präsident der Euro-FH, Prof. Dr. Jens-Mogens Holm.

    An wen kann ich mich mit fachlichen Fragen wenden?

    Fachlich werden die Studierenden von hochqualifizierten und praxiserfahrenen Tutoren betreut. Sie sind jederzeit per E-Mail und über den Online-Campus erreichbar. Lange Wartezeiten wie in vielen Präsenzstudiengängen gibt es an der Euro-FH nicht: Jede Anfrage oder Einsendeaufgabe wird schnell und ausführlich beantwortet bzw. kommentiert.

    Kann ich auch Unterstützung aus den Reihen der Studierenden bekommen?

    Wer im Fernstudium die Unterstützung von Gleichgesinnten sucht, der kann am Mentoring-Programm der Euro-FH teilnehmen. Im Rahmen dieses an deutschen Fernhochschulen einmaligen Services geht ein erfahrener Fernstudent oder Absolvent ein Mentorship mit einem Studienanfänger ein. „Der Studienanfänger kann so von den Erfahrungen seines Mentors im Fernstudium profitieren, zum Beispiel bei Fragen zum Studienablauf oder bei der Integration des Studiums in den Alltag“, erklärt Holm.

    Was passiert auf dem Online-Campus der Euro-FH?

    Der Online-Campus der Euro-FH bietet allen Studierenden rund um die Uhr Kontaktmöglichkeiten zum gesamten Euro-FH-Team und den Kommilitonen. Dort können sie mithilfe von praktischen Tools ihr Studium organisieren, den Lernstoff gemeinsam mit Kommilitonen vertiefen und auf ergänzende Studienmaterialien in Form von MP3-Files, Download-PDFs und Übungsaufgaben zugreifen.

    Wo kann ich meine Kommilitonen persönlich treffen?

    Das Highlight für viele Euro-FH-Studenten ist das zweiwöchige Auslandsseminar an einer der Partnerhochschulen in Boston (USA), Kolding (Dänemark), Beijing (China), Krakau (Polen), Lincoln (Großbritannien) oder Madrid (Spanien). „Während des Auslandsseminars genießen die Fernstudenten zusammen mit ihren Kommilitonen das typische Studentenleben“, erzählt Holm.
    Oft haben die Studierenden sich bereits bei den kostenlosen Einführungsseminaren oder bei den rund zweimal im Jahr stattfindenden zwei- bis dreitägigen Präsenzseminaren kennen gelernt. Auch über den Online-Campus werden schon zu Beginn des Studiums sehr viele Freundschaften geschlossen und gepflegt.

    Wie funktionieren die Präsenzprüfungen?

    Alle erforderlichen Präsenzprüfungen an der Euro-FH können jeden Monat an 10 Prüfungszentren bundesweit sowie regelmäßig in Wien und Zürich abgelegt werden. Mit den Prüfungsstandorten befindet sich die Euro-FH in der Nähe jedes Fernstudenten, sodass keine langen Anfahrtswege anfallen. „Dieser deutschlandweite monatliche Prüfungsservice ist an (Fern)Hochschulen einzigartig“, so Holm. Studierende im Ausland können ihre Prüfungen auch an deutschen Konsulaten und Botschaften, Goethe-Instituten und anerkannten Deutschen Schulen ablegen.

    Für Informationen zum Studium an der Euro-FH oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    ***

    Über die Euro-FH:

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie International Management MBA eingeschrieben. Die Studiengänge sind international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-die-personliche-fernhochschule/feed/ 0
    Fernstudentin des Jahres 2010 kommt von der Euro-FH http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudentin-des-jahres-2010-kommt-von-der-euro-fh/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudentin-des-jahres-2010-kommt-von-der-euro-fh/#comments Mon, 12 Apr 2010 15:48:03 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=889 Hamburg. Die Berlinerin Manuela Richter (37) setzt die beeindruckende Reihe an Studienpreisträger/innen der Euro-FH fort. Sie wurde aufgrund ihres herausragenden Fernstudienengagements von einer unabhängigen Jury des Fachverbandes Forum DistancE-Learning gewählt und erhält den Studienpreis DistancE-Learning 2010 in der Kategorie „Fernstudentin des Jahres“. Der Preis wird ihr am 27. April 2010 im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin vom Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel übergeben.

    Der Weg bis zu ihrem erfolgreichen Hochschulabschluss an der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) war nicht immer leicht für die heute 37-jährige Manuela Richter aus Berlin. Eigentlich wollte sie schon kurz nach dem Abitur studieren. Doch die Zustände an den Präsenzuniversitäten waren demotivierend: überfüllte Hörsäle, fehlende Betreuung und geringer Praxisbezug in der Lehre. Manuela Richter brach sowohl ein BWL-Studium als auch ein Studium der Sozialwissenschaften vorzeitig ab.

    Erst Jahre später – sie hatte inzwischen den erfolgreichen Berufseinstieg über eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin geschafft – fand Manuela Richter in der Euro-FH den idealen Partner, um ihren Traum von einem akademischen Abschluss doch noch zu realisieren. Das Bachelor-Fernstudium „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Euro-FH – das sie im März 2009 mit der Bestnote 1,8 abschloss – erlaubte es ihr, flexibel neben ihrem Beruf, mit hohem Praxisbezug und ausgezeichneter Betreuung durch persönliche Studienberater zu studieren. Für den umfangreichen Service in der persönlichen Betreuung ihrer Fernstudenten wurde die Euro-FH bereits im Jahr 2005 mit dem Studienpreis DistancE-Learning in der Kategorie „Service des Jahres“ ausgezeichnet.

    Die Studienpreisträgerin führte dabei von Beginn an ein Online-Lerntagebuch, um ihre persönlichen Studienfortschritte zu dokumentieren und auch anderen Mut zu machen. Bis heute schreibt sie in ihrem Blog www.eurofh.wordpress.com über ihr Fernstudium – denn mittlerweile baut Manuela Richter an der Euro-FH mit dem MBA-Fernstudium „International Management“ ihre akademische Karriere weiter aus. Das Fernstudium hat sich für sie längst ausgezahlt: Bereits kurz nach Aufnahme des Bachelor-Fernstudiengangs wurde sie zum Marketing Officer befördert und erhält jetzt vom Arbeitgeber sogar finanzielle Unterstützung für ihren MBA.

    Für Informationen zum Studium an der Euro-FH oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    ***
    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie International Management MBA eingeschrieben. Die Studiengänge sind international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com


    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudentin-des-jahres-2010-kommt-von-der-euro-fh/feed/ 0
    Fernstudium neben Modeljob: lernen für die zweite Karriere http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/fernstudium-neben-modeljob-lernen-fur-die-zweite-karriere/ http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/fernstudium-neben-modeljob-lernen-fur-die-zweite-karriere/#comments Tue, 23 Mar 2010 11:37:14 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=885 Hamburg. Das international tätige Model Nila Halter (29) absolvierte an der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) den Fernstudiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre“. Mit ihrer neuen Qualifikation schaffte sie sich ein zweites Standbein und wurde für ihre herausragende Leistung im Fernstudium für den Studienpreis DistancE-Learning 2010 nominiert.

    Nila Halter, Model und Fernstudentin an der Euro- FH/ Foto: Falko Updarp, www.updarp.de

    Nila Halter, Model und Fernstudentin an der Euro- FH/ Foto: Falko Updarp, www.updarp.de

    Nila Halter aus Köln bereist als Model die ganze Welt und arbeitet bei Fotoshootings in London, Mailand und den USA. Doch ihr ist bewusst, dass eine Modelkarriere nur von begrenzter Dauer ist. Um sich deshalb weiterzubilden und sich ein zweites berufliches Standbein zu schaffen, belegte Nila Halter den Fernstudiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Euro-FH.

    „Da ich für meine Jobs in der ganzen Welt unterwegs bin, kam für mich nur ein Fernstudium infrage“, erzählt Frau Halter. „So konnte ich meine Studienunterlagen überall mit hinnehmen und konnte die Vorbereitungszeiten am Set oder Wartezeiten am Flughafen zum Lernen nutzen.“ Ein Präsenzstudium mit festen Unterrichtszeiten und Prüfungsterminen wäre für das Model nicht möglich gewesen. An der Euro-FH können die erforderlichen Präsenzprüfungen monatlich an 10 Prüfungszentren bundesweit sowie regelmäßig in Wien und Zürich abgelegt werden, außerdem gibt es keinen Semesterbetrieb – das Studium kann also jederzeit und von jedem Ort der Welt aus gestartet werden.

    Nach dem erfolgreichen Abschluss wurde Nila Halter sogar für den Studienpreis DistancE-Learning 2010 in der Kategorie „Fernstudentin des Jahres“ nominiert, mit dem der Fachverband Forum DistancE-Learning jährlich herausragende Leistungen von Fernstudenten auszeichnet.

    Schon seit ihrem 16. Lebensjahr modelt Nila Halter und ist bereits für Marken wie Diesel, Gaultier und Boss gebucht worden. Nach ihrem Fachabitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Patentanwaltsfachangestellten und arbeitete einige Jahre lang in diesem Beruf. Dann kam jedoch in ihr der Wunsch auf, sich beruflich weiter zu entwickeln und sich mit einer Tätigkeit als Beraterin selbstständig zu machen. Um sich eine solide Basis für kommende berufliche Herausforderungen zu schaffen, schrieb sich Nila Halter für den Fernstudiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Euro-FH ein und machte gleich zwei Abschlüsse: erst den Bachelor und darauf aufbauend das Diplom.

    Als die Kölnerin eines der im Fernstudium vorgesehenen Auslandsseminare in England an der University of Lincoln absolvierte, stieß sie auf eine brillante Geschäftsidee: Von ihrem Gastvater, einem waschechten Schotten, lernte sie das traditionelle schottische Frühstücksgericht „Porridge“ kennen und lieben. Zurück in Deutschland beschloss sie, diese gesunde und leckere Mahlzeit auch auf den heimischen Markt zu bringen und entwickelte kurzerhand ihre eigene Porridge-Linie unter dem Namen „N’oats“ (der für „Nila’s Oats“ steht / www.noats.de). Um mit „N’oats“ den deutschen Markt zu erobern, wählte Nila Halter in ihrem Fernstudium gezielt Vertiefungsfächer aus den Bereichen Geschäftsgründung, Marketing und Wettbewerbsrecht. Bei der Vermarktung ihres Produktes setzte sie dann erfolgreich in die Praxis um, was sie im Studium gelernt hatte.

    Auch den Sprung in die Selbstständigkeit als Beraterin konnte sie mit dem im Studium erlangten Wissen vollziehen und betreut jetzt verschiedene Kunden im Bereich Marketing und Brandmanagement. „Ohne das überaus flexible Fernstudium an der Euro-FH wäre es mir nicht möglich gewesen, mir meine beruflichen Träume zu erfüllen“, sagt Frau Halter.

    Für Informationen zum Studium an der Euro-FH oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    Fotos können Sie als reprofähige Datei anfordern unter: presse@Euro-FH.de.

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    ***

    Über die Euro FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie International Management MBA eingeschrieben. Die Studiengänge sind international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com


    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/fernstudium-neben-modeljob-lernen-fur-die-zweite-karriere/feed/ 0
    Arbeitgeber schätzen die Praxisnähe im Fernstudium http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/arbeitgeber-schatzen-die-praxisnahe-im-fernstudium/ http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/arbeitgeber-schatzen-die-praxisnahe-im-fernstudium/#comments Wed, 17 Mar 2010 09:34:27 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=873 Repräsentative forsa-Studie der Euro-FH belegt: Absolventen einer Fernhochschule haben gute Aufstiegschancen im Unternehmen

    Wenn Personalverantwortliche in Deutschland beurteilen, was der Studienabschluss eines Bewerbers wert ist, dann achten sie zu 89 Prozent auf den Praxisbezug des Studiums. Fast genau so viele, sprich 86 Prozent der Personalchefs, schätzen es, wenn das Studium eng mit dem Beruf verzahnt wurde, beispielsweise durch ein Duales Studium oder ein Fernstudium. Auf eine Akkreditierung des Studiengangs legen immerhin 55 Prozent der Personalentscheider besonderen Wert. Dies ergab jetzt die aktuelle forsa-Studie im Auftrag der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) und des ILS Institut für Lernsysteme (www.ils.de). Im Rahmen der repräsentativen Studie wurden im Januar 2010 300 Personalverantwortliche in Unternehmen mit mehr als 150 Mitarbeitern befragt. Herausgekommen ist ein aktuelles Meinungsbild der Personalentscheider in Deutschland zu verschiedenen Aspekten der berufsbegleitenden Weiterbildung.

    Gefragt, wie sie zu einem Fernstudium ihrer Mitarbeiter stehen, gaben 89 Prozent der Personalverantwortlichen an, von der Zielstrebigkeit und dem Engagement beeindruckt zu sein. 72 Prozent sind sich sicher, dass studierende Mitarbeiter das Unternehmen voran bringen. Entsprechend groß ist die Bereitschaft, diese zu fördern und zu honorieren: 63 Prozent sehen in Mitarbeitern, die ein Fernstudium absolvieren, eindeutig Kandidaten für eine Beförderung. Und 67 Prozent unterstützen das private Weiterbildungsengagement auch ganz konkret, zum Beispiel durch die Übernahme der Studiengebühren, durch die Gewährung zusätzlicher Urlaubstage oder durch Bonuszahlungen nach erfolgreichem Abschluss.

    Wie wertvoll Mitarbeiter sind, die sich per Fernstudium weiterbilden, zeigt die Angst der Personalchefs, diese könnten das Unternehmen nach dem Studienabschluss verlassen. Immerhin 53 Prozent sehen diese Gefahr. „Wir wissen aus unseren Umfragen, dass die Mehrzahl unserer Studenten schon während des Fernstudiums eine Gehaltserhöhung oder eine Beförderung angeboten bekommt“, betont Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH. „Das ist eine Form der Mitarbeiterbindung, wenn man hochqualifizierte Kräfte im Unternehmen halten möchte.“ Um den Personalverantwortlichen die Sorge zu nehmen, die immerhin 27 Prozent haben, dass ein Mitarbeiter während es Fernstudiums seine reguläre Arbeit vernachlässigen könnte, gibt der Euro-FH-Präsident Holm einen Tipp: „Reden sie von Anfang an offen mit ihrem Arbeitgeber und verdeutlichen sie ihm, wo er tagtäglich von ihrem wachsenden Fachwissen profitiert.“

    Die vollständigen Ergebnisse der forsa-Studie können ab sofort im Internet auf www.Euro-FH.de kostenlos heruntergeladen werden. Ein individuelles Beratungsgespräch über die Möglichkeiten eines berufsbegleitenden Fernstudiums bietet die Studienberatung der Euro-FH montags bis freitags von 08:00 bis 20:00 Uhr unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) an. Alles Wissenswerte über ein Fernstudium bei der Euro-FH steht auch im Internet auf www.Euro-FH.de.

    Über die forsa-Studie im Auftrag von Euro-FH und ILS

    Die repräsentative Studie unter Arbeitgebern in Deutschland zu verschiedenen Aspekten der berufsbegleitenden Weiterbildung führte das Marktforschungsinstitut forsa im Januar 2010 im Auftrag der Euro-FH Europäischen Fernhochschule Hamburg und des ILS Institut für Lernsysteme bereits zum fünften Mal durch. Befragt wurden 300 Personalverantwortliche in Unternehmen mit mehr als 150 Mitarbeitern. Schwerpunkte der Studie sind unter anderem die Bewertungskriterien für Hochschulabschlüsse, die Akzeptanz von Fernstudien als Mitarbeiterqualifikation sowie die Bedeutung der Eigeninitiative von Mitarbeitern in puncto Weiterbildung. Die Studie wird seit 2006 erhoben, 2009 wurde sie für ihren Beitrag zur Verbraucherinformation mit dem Publikationspreis des Fachverbandes Forum DistancE-Learning ausgezeichnet.

    Die forsa-Studie inklusive vieler Auswertungen und Grafiken steht ab sofort in drei Teilen zum Download bereit, und zwar auf www.Euro-FH.de (Schwerpunkt: Hochschule und Fernstudium), www.ils-professional.de (Schwerpunkt: betriebliche Weiterbildung) und www.ils.de (Schwerpunkt: privates Weiterbildungsengagement).

    BASIS_Grafiken 145x150:Layout 1.qxd

    Quelle: forsa/ILS/Euro-FH 2010

    Diese und weitere Grafiken finden Sie als reprofähige Dateien im Online-Pressezentrum der Euro-FH (www.Euro-FH.de). Sie können sie außerdem anfordern bei: presse@Euro-FH.de

    ***
    Über die Euro-FH
    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2010). Für ihr innovatives Studienkonzept, das auf die Belange berufsbegleitend Studierender ausgerichtet ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 4.800 Studierende sind in den Studiengängen Europäische Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Logistikmanagement, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie sowie International Management MBA eingeschrieben. Die Studiengänge sind international ausgerichtet und werden mit renommierten Partnern im In- und Ausland durchgeführt. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen und Soft Skills.

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Alle Pressetexte sowie Fotomaterial finden Sie im Online-Pressezentrum der Euro-FH: www.Euro-FH.de.

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/arbeitgeber-schatzen-die-praxisnahe-im-fernstudium/feed/ 0
    Die Euro-FH informiert: Aufstiegsstipendium des BMBF ideal für Fernstudenten http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/die-euro-fh-informiert-aufstiegsstipendium-des-bmbf-ideal-fur-fernstudenten/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/die-euro-fh-informiert-aufstiegsstipendium-des-bmbf-ideal-fur-fernstudenten/#comments Tue, 19 Jan 2010 15:03:40 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=824 Hamburg. Noch bis zum 9. Februar 2010 läuft die aktuelle Bewerbungsrunde für das Aufstiegsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das beruflich begabten Menschen durch ein Hochschulstudium neue Entwicklungsperspektiven eröffnet. Auch das Studium an der Euro-FH (www.Euro-FH.de) kann mit dem Aufstiegsstipendium gefördert werden. Hochschulpräsident Prof. Dr. Jens-Mogens Holm ermuntert die Fernstudierenden: „Alle, die das zweite Fachsemester noch nicht abgeschlossen haben, können sich bewerben!“

    Das Thema Lebenslanges Lernen hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Mit dem Programm „Aufstiegsstipendium“ unterstützt das BMBF das Weiterlernen motivierter Erwachsener, indem es einen finanziellen Anreiz für ein Erststudium schafft. Dies gilt insbesondere auch für das Fernstudium neben dem Beruf, wie zum Beispiel an der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH).

    Das Aufstiegsstipendium richtet sich an Menschen, die ihre Berufsausbildung sehr erfolgreich absolviert und danach mindestens zwei Jahre lang außergewöhnliches Engagement im Beruf gezeigt haben. Es ist alters- und einkommensunabhängig, die Fördersumme muss nicht zurückgezahlt werden. Sie beträgt 1.700 Euro jährlich für die Dauer der Regelstudienzeit in einem berufsbegleitenden Studiengang. Mehrere Fernstudenten an der Euro-FH haben das Stipendium bereits erhalten.

    Die Fernhochschule bietet die ideale Lösung für all diejenigen, die während des Hochschulstudiums ihren Beruf nicht aufgeben möchten. „Das Studium an der Euro-FH ist speziell auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender zugeschnitten“, erklärt Prof. Dr. Jens-Mogens Holm. „So können die erforderlichen Präsenzprüfungen monatlich an zehn Prüfungszentren bundesweit sowie regelmäßig in Wien und Zürich abgelegt werden – damit bietet das Fernstudium größtmögliche Flexibilität im Studienalltag.“

    Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Stipendienbewerbung ist eine Berufsabschlussprüfung oder Aufstiegsfortbildung, die mindestens mit der Durchschnittsnote 1,9 bzw. 87 Punkten bestanden wurde, oder eine besonders erfolgreiche Teilnahme an einem bundesweiten beruflichen Leistungswettbewerb. Doch auch ohne diese herausragenden Noten ist eine erfolgreiche Bewerbung um das Aufstiegsstipendium möglich, denn alternativ reicht auch eine Empfehlung des Arbeitgebers. Darüber hinaus muss der Bewerber über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen, die er beispielsweise durch mehrjährige Berufserfahrung oder eine Begabten- oder Eignungsprüfung nach seiner Ausbildung erworben hat. Das zu fördernde Studium muss von einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule angeboten werden – die Studiengänge an der Euro-FH sind somit alle förderungswürdig. Wurde das Studium bereits begonnen, darf das zweite Fachsemester zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht abgeschlossen sein.

    Andreas van Nahl von der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB), die im Auftrag des BMBF die Stipendiatinnen und Stipendiaten auswählt und während des Studiums betreut: “Das Stipendienprogramm schafft neue Entwicklungsperspektiven für Fachkräfte und steigert die Verbindung zwischen beruflicher und akademischer Bildung.“

    Der Bewerbungsprozess um das Aufstiegsstipendium verläuft in drei Stufen: Den ersten Schritt stellt ein Online-Fragebogen dar, mit dem überprüft wird, ob die grundsätzlichen Voraussetzungen für die Aufnahme zur Förderung erfüllt werden. Bei erfolgreichem Bestehen bekommt der Bewerber dann per E-Mail die Zulassung zur Teilnahme an einem Online-Kompetenz-Check, mit dem Leistungs- und Lernbereitschaft, Engagement und soziale Kompetenzen abgefragt werden. Die besten aus diesem Verfahren hervorgehenden Bewerber erhalten schließlich eine Einladung zu einem persönlichen Auswahlgespräch in Bonn.

    Für Informationen zum Studium an der Euro-FH oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    Weitere Informationen zum Aufstiegsstipendium finden Sie hier: www.aufstiegsstipendium.info.

    ***
    Über die Euro-FH
    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist sie die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst die Studiengänge „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ (Bachelor of Arts und Diplom-Kauffrau/mann (FH)), „Wirtschaftsrecht“ (Bachelor of Laws), „Logistikmanagement“ (Bachelor of Science) und „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie“ (Bachelor of Arts) sowie den MBA-Studiengang „International Management“ (Master of Business Administration). Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.
    ***

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    Euro-FH Pressestelle
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040 / 656 972-21
    Fax: 040 / 656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/die-euro-fh-informiert-aufstiegsstipendium-des-bmbf-ideal-fur-fernstudenten/feed/ 0
    Mentoring-Programm an der Euro-FH für Studienpreis DistancE-Learning 2010 nominiert http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/mentoring-programm-an-der-euro-fh-fur-studienpreis-distance-learning-2010-nominiert/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/mentoring-programm-an-der-euro-fh-fur-studienpreis-distance-learning-2010-nominiert/#comments Wed, 09 Dec 2009 13:27:09 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=818 Hamburg. Die Euro-FH bietet ihren Studierenden einen einzigartigen Service: Im Rahmen eines Mentoring-Programms unterstützen jetzt zusätzlich erfahrene Studenten und Absolventen die Studienanfänger. Dieses an deutschen Fernhochschulen einmalige Programm ist für den Studienpreis DistancE-Learning 2010 nominiert.

    Zu Beginn eines Fernstudiums stehen Studenten oft vor der Frage: „Wie schaffe ich das?“. Sie müssen nicht nur die Abläufe und Inhalte des Studiums kennenlernen, sondern dieses auch in ihren Alltag und in das Berufsleben integrieren. Um den Studierenden den Einstieg in ihr Fernstudium zu erleichtern, stellt die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) jedem Studierenden einen ganz persönlichen Studienbetreuer zur Seite, der ihn schon zum Studienbeginn anruft. Zusätzlich wurde nun ein Mentoring-Programm eingeführt, in dem erfahrene Studenten und Absolventen die Studienanfänger an der Euro-FH unterstützen. Dieses außergewöhnliche Programm wurde jetzt für den Studienpreis DistancE-Learning 2010 in der Kategorie „Service des Jahres“ nominiert, mit dem der Fachverband Forum DistancE-Learning jährlich herausragende Serviceleistungen von Distance-Learning-Anbietern auszeichnet.

    Im Rahmen des Mentoring-Programms stellen sich Studenten und Absolventen auf dem Online-Campus der Euro-FH als Mentoren zur Verfügung, indem sie ein Profil mit Informationen zu ihrer Person und ihrer Fernstudienerfahrung hinterlegen. Studierende, die eine zusätzliche Unterstützung von erfahrenen Kommilitonen wünschen, wählen unter den Profilen im Mentoren-Pool ihren Wunsch-Mentor aus und bewerben sich bei diesem als „Mentee“. Nachdem beide Seiten geprüft haben, ob sie zueinander passen, entsteht ein Mentorship. „Auf diese Weise erhalten Studienanfänger neben ihrem persönlichen Studienbetreuer und den Tutoren der Euro-FH einen Ansprechpartner aus den eigenen Reihen, der bei Fragen zum Studienablauf zur Verfügung steht, bei der Integration des Studiums in den Alltag hilft und im persönlichen Austausch motiviert“, erklärt der Präsident der Euro-FH, Prof. Dr. Jens-Mogens Holm. „Der Mentor greift dabei auf die Erfahrungen zurück, die er selbst zu Beginn seines Studiums gesammelt hat. Dadurch erhält der Mentee einen Ansprechpartner auf Augenhöhe, der sich sehr gut in seine Situation hineinversetzen kann und dem er ohne Hemmschwellen Fragen zu Problemen im Studienalltag stellen kann.“

    Doch nicht nur der Mentee profitiert von dem Mentorship. Der Mentor erhält durch das Programm die Gelegenheit, seine eigene methodische und fachliche Arbeitsweise zu überprüfen und Beratungs- und Coaching-Kompetenzen zu entwickeln, die ihm im Berufsleben nützlich sind. Rita Stör, die an der Euro-FH den Bachelor-Abschluss im Studiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ erlangt hat und nun zwei Mentees betreut, erzählt: „Im Rahmen des Mentoring-Programms reflektiert man als Mentor automatisch sein eigenes Studium. Dabei wird einem bewusst, wie viel man selbst mittlerweile erreicht und welche Hürden man überwunden hat. Außerdem lassen sich Arbeitsweisen für den Berufsalltag ableiten.“

    Zu den Vorteilen eines Mentorships gehört auch der Auf- und Ausbau eines beruflichen Netzwerkes. Denn die berufstätigen Fernstudenten pflegen einen regen Austausch untereinander. So entsteht ein Netzwerk aus den Beziehungen zwischen Mentoren und Mentees, aber auch zwischen den Mentoren untereinander. Durch die Mentorships entwickeln sich persönliche Kontakte und Freundschaften unter den Studenten, weshalb der an deutschen Fernhochschulen einzigartige Service bei den Studenten der Euro-FH großen Anklang findet: Seit der Einführung des Mentoring-Programms im Februar 2009 sind bereits über 200 Mentorships entstanden.

    Für Informationen zum Studium an der Euro-FH oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    ***
    Über die Euro-FH
    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist sie die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst die Studiengänge „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ (Bachelor of Arts und Diplom-Kauffrau/mann (FH)), „Wirtschaftsrecht“ (Bachelor of Laws), „Logistikmanagement“ (Bachelor of Science) und „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie“ (Bachelor of Arts) sowie den MBA-Studiengang „International Management“ (Master of Business Administration). Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.
    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.
    ***

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    Pressestelle der Euro-FH
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040/656 972-21
    Fax: 040/656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/mentoring-programm-an-der-euro-fh-fur-studienpreis-distance-learning-2010-nominiert/feed/ 0
    Neuer Fernstudiengang an der Euro-FH: „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie“ http://www.fernstudium-fh.de/studiengaenge/neuer-fernstudiengang-an-der-euro-fh-%e2%80%9ebetriebswirtschaft-und-wirtschaftspsychologie%e2%80%9c/ http://www.fernstudium-fh.de/studiengaenge/neuer-fernstudiengang-an-der-euro-fh-%e2%80%9ebetriebswirtschaft-und-wirtschaftspsychologie%e2%80%9c/#comments Wed, 30 Sep 2009 09:40:17 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=796 Hamburg. Ab Oktober 2009 startet die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) einen in dieser Form in Deutschland einzigartigen Studiengang: „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie (B.A.)“. Mit dem FIBAA-akkreditierten Studiengang können die Studierenden den akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) in 36 Monaten berufsbegleitend per Fernstudium erlangen. Der Studienbeginn ist jederzeit möglich und auch der Studienverlauf kann flexibel gestaltet werden.

    Das Curriculum des neuen Bachelor-Studiengangs „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie“ an der Euro-FH besticht durch die enge Verzahnung der Betriebswirtschaftslehre mit Feldern der Psychologie. Während in vielen anderen wirtschaftspsychologischen Studiengängen Psychologie und BWL nebeneinander studiert werden, stellt die Euro-FH mit dem Fokus auf Verhaltensökonomik die Integration beider Fachrichtungen sicher. In der Verhaltensökonomik werden menschliche Verhaltensweisen in wirtschaftlichen Situationen untersucht und traditionelle psychologische Konzepte infrage gestellt. Ziel ist es, das Verhalten von Mitarbeitern, Verbrauchern und Investoren bis hin zu Politikern besser zu verstehen und zu beeinflussen.

    Die Euro-FH reagiert mit dem neuen Studiengang auf die wachsende Nachfrage von Berufstätigen nach akademischen Qualifizierungsmöglichkeiten in diesem Themenfeld. „Wirtschaftspsychologie spielt heutzutage in Geschäfts- und Kundenbeziehungen eine wachsende Rolle. Anwendungsbezogene psychologische Kenntnisse – vor allem aus dem Bereich der Verhaltensökonomie – werden von Unternehmerseite immer häufiger gewünscht“, weiß der Präsident der Euro-FH, Prof. Dr. Jens-Mogens Holm.

    Als Teildisziplin der Wirtschaftspsychologie liegt ein wichtiger Schwerpunkt des Studiengangs in dem Bereich Change Management. Dabei geht es um die erfolgreiche Umsetzung von Veränderungen in Unternehmen, z. B. die Implementierung von neuen Strategien oder Strukturen und ihre Auswirkungen auf das Erleben und Verhalten aller Beteiligten.

    Auch Themen wie Psychologie in der Personalführung oder Wirtschaftspolitik sowie Markt-, Werbe- und Medienpsychologie werden ausführlich behandelt. „Besonders im Personalmanagement, im Marketing und im Vertrieb werden Mitarbeiter mit diesen Fachkenntnissen gebraucht“, so Holm. Aber auch im Bereich Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement oder Controlling ist Wissen aus der Wirtschaftspsychologie hilfreich – wie auch in den klassischen Einsatzfeldern in der Marktforschung, in Werbe- und PR-Agenturen.

    Je nach persönlichem Zeitbudget kann das berufsbegleitende Fernstudium in 36 oder auch 48 Monaten absolviert werden. Das Fernstudium „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie (B.A.)“ kostet monatlich 260,- Euro (bei 48 Monaten) bzw. 330,- Euro (bei 36 Monaten). Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    Das Studium kann ab dem 01.10.2009 aufgenommen werden. Der Studienbeginn ist dann wie bei allen Euro-FH-Studiengängen jederzeit möglich!

    ***
    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist sie die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst die Studiengänge „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ (Bachelor of Arts und Diplom-Kauffrau/mann (FH)), „Wirtschaftsrecht“ (Bachelor of Laws), „Logistikmanagement“ (Bachelor of Science) und „Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie“ (Bachelor of Arts) sowie den MBA-Studiengang „International Management“ (Master of Business Administration). Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender, privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.
    ***

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    Pressestelle der Euro-FH
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040/656 972-21
    Fax: 040/656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/studiengaenge/neuer-fernstudiengang-an-der-euro-fh-%e2%80%9ebetriebswirtschaft-und-wirtschaftspsychologie%e2%80%9c/feed/ 0
    Finanzielle Förderung für Fernstudenten http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/finanzielle-forderung-fur-fernstudenten/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/finanzielle-forderung-fur-fernstudenten/#comments Mon, 31 Aug 2009 13:45:05 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=779 Euro-FH berät zu Fördermöglichkeiten für das Studium neben dem Beruf

    Hamburg. Wer mit dem Gedanken spielt, ein akademisches Fernstudium neben dem Beruf zu absolvieren, hat häufig nicht den Überblick über die finanziellen Fördermöglichkeiten, auf die Fernstudierende Anspruch haben: Von Stipendien über Steuererleichterungen bis hin zu Bildungsurlaub bestehen zahlreiche Unterstützungsangebote. Erste Hilfe bietet die Europäische Fernhochschule Hamburg nun auf ihrer Website (www.Euro-FH.de). Eine Übersicht mit weiterführenden Links zu verschiedenen Förderprogrammen, deren Voraussetzungen und dem umfangreichen Leistungspaket der Fernhochschule dient als Wegweiser durch den Informationsdschungel. Denn je nach persönlicher Qualifikation und individuellen Lebensumständen bieten sich den Studierenden verschiedenste Möglichkeiten der Unterstützung.

    Aufstiegsstipendium

    Das 2008 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierte so genannte „Aufstiegsstipendium“ richtet sich insbesondere an diejenigen, die ihren Hochschulzugang durch Ausbildung, Fortbildung oder Berufspraxis erworben haben. Die Vergabe erfolgt unabhängig von Alter und Einkommen. Wer nun mit einem Studium seine Qualifikation ausbauen und dieses berufsbegleitend, z. B. per Fernstudium, absolvieren möchte, kann bis zu 1.700,- Euro Förderung jährlich erhalten, die nicht zurückgezahlt werden muss.

    Steuererleichterung

    Erhebliche Steuervorteile werden denjenigen gewährt, die neben dem Beruf an einer Fernhochschule studieren. Bei einem Erststudium können jährlich bis zu 4.000,- Euro als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Angerechnet werden neben den eigentlichen Studiengebühren auch Aufwendungen für Fachbücher und -zeitschriften, Schreibmaterial sowie Kosten für Fahrten, Verpflegung und Unterbringung. Für ein Zweit- oder Aufbaustudium sind die Ausgaben in der Regel sogar vollständig als Werbungskosten absetzbar.

    Mit weiteren wichtigen Tipps, z. B. zu Bildungskredit und Bildungsurlaub, gibt die Euro-FH (www.Euro-FH.de) auf ihrer Website einen umfassenden Überblick. Dort steht auch alles Wissenswerte rund um das umfangreiche Leistungspaket, das die Euro-FH ihren Studentinnen und Studenten bietet: unter anderem die kostenlose Studienverlängerung, Sozial- und Preisgarantie oder das flexible Prüfungssystem.

    Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    ***
    Über die Euro-FH
    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist sie die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das berufsbegleitende Studium der „Europäischen Betriebswirtschaftslehre“ führt zu den Abschlüssen „Bachelor of Arts (B.A.)“, „Diplom-Kauffrau/-mann (FH)“ und – nach dem zweijährigen Aufbaustudium „International Management“ – zu dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst darüber hinaus die Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsrecht“ und „Logistikmanagement“. Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender, privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.
    ***
    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de

    Pressestelle der Euro-FH
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040/656 972-21
    Fax: 040/656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/finanzielle-forderung-fur-fernstudenten/feed/ 0
    Nürnberger Fernstudentin Petra Schamel erhält Preis für ihre Bachelor-Arbeit http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/nurnberger-fernstudentin-petra-schamel-erhalt-preis-fur-ihre-bachelor-arbeit/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/nurnberger-fernstudentin-petra-schamel-erhalt-preis-fur-ihre-bachelor-arbeit/#comments Mon, 13 Jul 2009 11:47:22 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=661 Hamburg. Petra Schamel (43), Absolventin des Fernstudiengangs „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de), erzielte mit ihrer Bachelor-Abschlussarbeit den zweiten Platz bei der Verleihung des „Personalmanagement Bachelor Preis“. Die Auszeichnung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) auf dem DGFP-Kongress am 4./5. Juni 2009 in Wiesbaden verliehen. Mit dem Preis werden jährlich Bachelor-Arbeiten zu aktuellen Fragestellungen des Personalmanagements gewürdigt. „Ich bin glücklich, dass ich meinen Traum von einem akademischen Abschluss nun doch verwirklichen konnte. Es macht mich stolz, diesen Preis für meine Abschlussarbeit über leistungsbezogene Vergütung im öffentlichen Dienst zu erhalten“, sagt Schamel, die erst durch das flexible Fernstudium an der Euro-FH eine Möglichkeit fand, Beruf, Studium und Familie gleichzeitig zu meistern.

    2005 begann sie mit dem Fernstudium an der Euro-FH und spürte schnell, dass sie sich mehr Fachkompetenz aneignete und auch auf persönlicher Ebene weiterentwickelte. „Selbstbestätigung, Erfolgserlebnisse und Freudentaumel nach guten Noten – und nicht zuletzt Kontakte zu Kommilitonen aus denen echte Freundschaften entstanden sind“, fasst Petra Schamel die wichtigsten Eindrücke ihres Studiums zusammen, das sie nach drei Jahren mit der Traumnote 1,6 abschloss.

    Der Weg bis zum erfolgreichen Studienabschluss war für die gebürtige Nürnbergerin nicht leicht: 1983 verließ Petra Schamel die Schule mit einem Realschulabschluss. Erst zehn Jahre später holte sie das Fachabitur über das Telekolleg in Bayern nach und erwarb dadurch die Zulassungsvoraussetzung für ein Studium. Diesen Traum von einem akademischen Abschluss wollte sich Petra Schamel – inzwischen Mutter von zwei Teenagern – unbedingt erfüllen. So begann sie 1994 in Nürnberg Sozialwesen zu studieren. Mit belastender Nacht- und Wochenendarbeit bemühte sie sich, das Studium an der Präsenzhochschule sowie Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Das war schon schwierig genug, doch dann kam noch ein Vollzeitpraktikum hinzu. Dieser gering vergütete Aufwand ließ sich aber nicht mehr mit ihrer beruflichen Tätigkeit vereinbaren und letztendlich musste sie das Studium abbrechen.

    Den Mut für einen neuen Anlauf fand Petra Schamel erst sieben Jahre später. Damals erkannte sie, dass in der heutigen Zeit lebenslanges Lernen immens wichtig ist. Zwar fällt vielen Menschen Weiterbildung schwer, weil sie nicht auf den gewohnten Lebensstandard zugunsten z. B. eines Studiums verzichten möchten. „Aber mit dem Fernstudium an der Euro-FH musste ich mich nicht mehr zwischen Beruf und Studium entscheiden – für mich war es die ideale Form, beides zu vereinen“, so Schamel.

    Mit Berufsausbildung und mindestens dreijähriger Berufserfahrung hätte Petra Schamel übrigens auch ohne Abitur an der Euro-FH studieren können. Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    Petra Schamel wurde für ihre Bachelor-Arbeit ausgezeichnet / Quelle: Euro-FH

    Petra Schamel wurde für ihre Bachelor-Arbeit ausgezeichnet / Quelle: Euro-FH

    ***

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist sie die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das berufsbegleitende Studium der „Europäischen Betriebswirtschaftslehre“ führt zu den Abschlüssen „Bachelor of Arts (B.A.)“, „Diplom-Kauffrau/-mann (FH)“ und – nach dem zweijährigen Aufbaustudium „International Management“ – zu dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst darüber hinaus die Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsrecht“ und „Logistikmanagement“. Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 60 Unternehmen an 42 Standorten in 18 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe ein führender, privater Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.900 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2007 einen Umsatz von gut 425 Millionen Euro. Die Euro-FH in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem ILS zum wichtigsten Standort der Klett Gruppe nach Stuttgart entwickelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

    ***

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    Pressestelle der Euro-FH
    c/o Laub & Partner
    Jens Heickmann
    Kedenburgstraße 44
    D-22041 Hamburg
    Fon: 040/656 972-21
    Fax: 040/656 972-50
    E-Mail: jens.heickmann@laub-pr.com
    www.laub-pr.com

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/nurnberger-fernstudentin-petra-schamel-erhalt-preis-fur-ihre-bachelor-arbeit/feed/ 0
    Duales Studienmodell „Hanse-Campus” mit Studienpreis DistancE-Learning 2009 ausgezeichnet http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/duales-studienmodell-%e2%80%9ehanse-campus%e2%80%9d-mit-studienpreis-distance-learning-2009-ausgezeichnet/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/duales-studienmodell-%e2%80%9ehanse-campus%e2%80%9d-mit-studienpreis-distance-learning-2009-ausgezeichnet/#comments Mon, 04 May 2009 08:52:25 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=484 Ausbildungsintegrierendes Fernstudium von Euro-FH und Hanse-Berufskolleg überzeugt unabhängige Fachjury

    Hamburg. Das „Hanse-Campus“-Studium der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) und des Hanse-Berufskollegs des Kreises Lippe in Lemgo (HBK) kombiniert eine kaufmännische Ausbildung mit einem Fernstudium in Europäischer Betriebswirtschaftslehre. Für sein besonders effizientes Konzept, bei dem Mehrbelastungen der Studenten minimiert werden, wurde das Studienmodell am 26. April 2009 mit dem Studienpreis DistancE-Learning in der Kategorie „Innovation des Jahres“ ausgezeichnet.

    Duale Studiengänge liegen im Trend: Sie verbinden die Praxisnähe einer Ausbildung im Unternehmen mit dem umfassenden Hintergrundwissen eines Studiums. Die Absolventen sind bei Arbeitgebern begehrt, doch die zweifache Ausbildung bedeutet für die Studenten eine hohe Doppelbelastung. Hier sind Lösungen gefragt, die sowohl unternehmerischen Anforderungen als auch den Bedürfnissen des Einzelnen gerecht werden. Das Modell der Euro-FH und des Hanse-Berufskollegs des Kreises Lippe in Lemgo (HBK) überzeugte die Fachjury des Forum DistancE-Learning durch seinen innovativen Ansatz, ein Fernstudium in die Ausbildung zu integrieren. Am 26. April 2009 wurde das neuartige Ausbildungskonzept „Hanse-Campus-Studium“ als „Innovation des Jahres“ ausgezeichnet.

    Die Teilnehmer des „Hanse-Campus“ können das Bachelor-Fernstudium „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Euro-FH mit einer IHK-geprüften Ausbildung zur/m Industriekauffrau/-Kaufmann bzw. Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel kombinieren. „Durch die Flexibilität des Fernstudiums an der Euro-FH und das eng abgestimmte Curriculum haben wir ein duales Studiensystem geschaffen, das den zeitlichen Mehraufwand für die Studierenden minimiert“, so Christian Jaschinski, Lehrer am Hanse-Berufskolleg und dort Studienleiter für das Projekt. Das Pendeln zwischen Berufsschule, ausbildendem Unternehmen und Hochschule entfällt, dadurch ist die Anwesenheitsdauer im ausbilden­den Betrieb wesentlich länger und die Belastung für die Studenten geringer. Um die Verbindung von Hochschulstudium und Berufsausbildung zu ermöglichen, wurde extra für die Teilnehmer dieses dualen Studienmodells eine eigene Klasse am Hanse-Berufskolleg eingerichtet. Ein gesonderter Online-Campus bei der Euro-FH eigens für die Teilnehmer erhöht zusätzlich den Austausch unter den Studierenden.

    Die erste Bilanz des laufenden Ausbildungsjahres am „Hanse-Campus“ bestätigt die Qualität des Studienkonzepts: „Sowohl die Teilnehmer als auch die beteiligten Unternehmen äußern sich sehr positiv. Viele der Unternehmen verzeichneten einen derartigen Zuwachs an attraktiven Bewerbungen, dass sogar weitere Ausbildungs­stellen geschaffen wurden“, so Jaschinski.

    Da das Fernstudium nicht an einen festen Semesterbetrieb gekoppelt ist, sondern jederzeit gestartet werden kann, können die Teilnehmer ohne Verzögerung gleichzeitig mit Studium und Ausbildung starten und von der Verbindung der beiden Ausbildungen profitieren. Auf diese Weise ergeben sich für die Studierenden durch die zweifache Qualifikation hervorragende Karrierechancen. Ebenso gewinnen die Ausbildungsbetriebe Nachwuchsführungskräfte, die sie bereits sehr früh in die Personalstruktur einbinden können. „Wir sehen die Auszeichnung mit dem Studienpreis DistancE-Learning als Bestätigung unseres Konzepts: Durch die Integration eines Fernstudiums haben wir die Nachteile bisheriger Modelle weitgehend ausgeschaltet – ohne auf die Vorteile eines dualen Systems zu verzichten“, so Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH.

    Fragen zum „Hanse-Campus“-Studium der Euro-FH und des Hanse-Berufskolleg des Kreises Lippe in Lemgo beantwortet Christian Bönnen von der Europäischen Fernhochschule Hamburg. Weitere Informationen zur Euro-FH unter www.Euro-FH.de

    *****

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Sie gehört zur KLETT Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist die Euro-FH die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das berufsbegleitende Studium der „Europäischen Betriebswirtschaftslehre“ führt zu den Abschlüssen „Bachelor of Arts (B.A.)“, „Diplom-Kauffrau/-mann (FH)“ und – nach dem 2-jährigen Aufbaustudium „International Management“ – zu dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst darüber hinaus die Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsrecht“ und „Logistikmanagement“. Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    *****

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/duales-studienmodell-%e2%80%9ehanse-campus%e2%80%9d-mit-studienpreis-distance-learning-2009-ausgezeichnet/feed/ 0
    Absolventen-Umfrage belegt: Fernstudium steigert Karrierechancen! http://www.fernstudium-fh.de/karrieretipps/absolventen-umfrage-belegt-fernstudium-steigert-karrierechancen/ http://www.fernstudium-fh.de/karrieretipps/absolventen-umfrage-belegt-fernstudium-steigert-karrierechancen/#comments Wed, 08 Apr 2009 14:00:34 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=298 60% der Euro-FH Absolventen erhalten schon während des Studiums mehr Gehalt

    Hamburg. Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) unter Absolventen des Studiengangs „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ zeigen: Sechs von zehn Absolventen konnten bereits während oder kurz nach Abschluss des Studiums eine Gehaltserhöhung verbuchen. Jeder Fünfte von ihnen erhielt bis zu 10 Prozent des Bruttojahresgehalts mehr, 37 Prozent kamen auf bis zu 20 Prozent Gehaltszuwachs und ganze 43 Prozent konnten sich über eine Gehaltssteigerung freuen, die sogar noch darüber liegt. Doch nicht nur finanziell zahlt sich ein Fernstudium und dessen Abschluss an der Euro-FH aus. Zwei Drittel der Befragten berichten auch von einer beruflichen Weiterentwicklung – in Form von neuen Aufgaben, mehr Verantwortung oder einer höheren Position.

    Derzeit sind in dem 2003 eingeführten Fernstudiengang „Europäische BWL“ mehr als 2.800 Studierende eingeschrieben. Ein beachtlicher Erfolg für das stark international ausgerichtete Studium, das an der Euro-FH nicht nur mit einem Bachelor, sondern nach wie vor auch als Diplom-Kaufmann/-frau (FH) abgeschlossen werden kann. Dies bietet die in Deutschland einzigartige Möglichkeit, im Rahmen eines Fernstudiengangs zwei akademische Abschlüsse zu erlangen. „Erfreulicherweise sind die Anmeldezahlen trotz Wirtschafts- und Finanzkrise konstant geblieben“, sagt Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH.

    Der speziell auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnittene Fernstudiengang vermittelt international ausgerichtetes Fachwissen in Wirtschaft, Recht und Personalmanagement in Kombination mit dem Ausbau von englischen Sprachkenntnissen sowie wahlweise Wirtschaftsfranzösisch oder -spanisch. Praxisorientierte 2-wöchige Präsenzphasen im Ausland – z. B. in Großbritannien, China oder den USA – runden das Studium ab.

    Für viele Teilnehmer der im Dezember 2008 durchgeführten Umfrage ist der Studiengang „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ nicht das Ende ihrer nebenberuflichen Weiterbildung: Jeder vierte Absolvent ist bereits bei einem weiterführenden Master-Fernstudiengang an der Euro-FH eingeschrieben. „Der hohe Anteil derer, die bei uns noch einen MBA draufsatteln, spricht für die gute Qualität der Euro-FH“, sagt Holm. Kein Wunder also, dass sogar 95 Prozent der Befragten ihren Fernstudiengang Freunden und Kollegen weiterempfehlen würden.

    Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    *****
    Über die Euro-FH
    Die Europäische Fernhochschule Hamburg wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Sie gehört zur KLETT Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist die Euro-FH die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das berufsbegleitende Studium der „Europäischen Betriebswirtschaftslehre“ führt zu den Abschlüssen „Bachelor of Arts (B.A.)“, „Diplom-Kauffrau/-mann (FH)“ und – nach dem 2-jährigen Aufbaustudium „International Management“ – zu dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst darüber hinaus die Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsrecht“ und „Logistikmanagement“. Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.
    *****

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/karrieretipps/absolventen-umfrage-belegt-fernstudium-steigert-karrierechancen/feed/ 0
    Fernstudium: Karrierefaktor in der deutschen Wirtschaft! http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudium-karrierefaktor-in-der-deutschen-wirtschaft/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudium-karrierefaktor-in-der-deutschen-wirtschaft/#comments Tue, 03 Mar 2009 09:00:34 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=286 Repräsentative forsa-Studie belegt: Absolventen eines Fernstudiums sind bei Deutschlands Arbeitgebern besonders begehrt.

    Eine anerkannte akademische Qualifizierung gewinnt gerade in wirtschaftlich unruhigen Zeiten an Bedeutung. Der Nachweis eines abgeschlossenen Hochschulstudiums kann ein maßgebliches Kriterium sein, um den Arbeitsplatz zu sichern oder die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Das belegt eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) und des ILS Institut für Lernsysteme. Für die Studie
    wurden im Januar 2009 Personalverantwortliche in 300 Unternehmen ab 150 Mitarbeitern über ihre Einschätzungen in Bezug auf Fernstudien interviewt.

    Absolventen von Fernstudiengängen bevorzugt

    Wer im Laufe seiner Karriere mit einem Studium draufsatteln möchte, für den bietet ein Fernstudium die ideale Möglichkeit. Vier von zehn Arbeitgebern würden einen Bewerber mit abgeschlossenem Fernstudium sogar bevorzugen, demgegenüber geben nur 28 Prozent dem Absolventen eines Präsenzstudiums den Vorrang. „Diese positive Wahrnehmung der Arbeitgeber ist vor allem auf die Fernstudierenden selbst zurückzuführen“, so Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH, „denn sie zeigen durch ihr entschlossenes Engagement den Erfolg dieser Weiterbildungsmethode.“ Hier zeigt sich eine enorme Entwicklung in der Akzeptanz und Wertschätzung von Fernstudiengängen, denn im Vergleich zur Vorjahresbefragung ist ein Plus von 13 Prozentpunkten bei denen zu verzeichnen, die sich zu Gunsten eines Fernstudium-Absolventen entscheiden würden.

    Absolventen-Umfrage bestätigt: Gehaltserhöhung in der Regel schon während des Fernstudiums

    In sechs von zehn befragten Unternehmen haben Mitarbeiter eine größere Chance bei der Besetzung höherrangiger Stellen berücksichtigt zu werden, wenn sie sich privat berufsbezogen weitergebildet haben. Kein Wunder, denn 84 Prozent der Personalentscheider finden es wichtig, dass ihre Angestellten sich nicht nur auf betriebliche Weiterbildungsangebote verlassen. Auf eine konkrete Unterstützung ihrer Arbeitgeber können zwei Drittel der Beschäftigten zählen. Sie profitieren von Kostenübernahmen, Bonuszahlungen bei erfolgreichem Abschluss oder zusätzlichen Urlaubstagen. „Unsere Studierenden bestätigen dies – und machen die Erfahrung, dass die Belohnung auf dem Fuße folgt“, ergänzt der Präsident der Euro-FH die forsa-Ergebnisse mit den Ergebnissen einer aktuellen Absolventen-Befragung. „60 Prozent unserer Absolventen erhalten bereits während ihres Fernstudiums oder ganz kurz nach Abschluss eine Gehaltserhöhung.“

    Praxisbezug, Akkreditierung und internationaler Bezug machen für Arbeitgeber ein gutes Hochschulstudium aus

    Die forsa-Studie zeigt auch, durch welche Faktoren die Qualität einer Hochschule beurteilt wird: Für neun von zehn Personalchefs bemisst sie sich durch einen hohen im Studium vermittelten Bezug zur Praxis sowie die Verzahnung von Studium und Beruf, z. B. durch ein Fernstudium. Ferner achtet mehr als jeder zweite Arbeitgeber darauf, ob die Studiengänge akkreditiert sind – wie es bei der Euro-FH durch die Akkreditierungsagentur FIBAA der Fall ist. Auch die internationale Ausrichtung des Studiums – hinsichtlich der Vergleichbarkeit der Abschlüsse oder dem Bezug der Studieninhalte ist von großem Interesse: Vier von zehn Personalern haben bei Bewerbern darauf ein besonderes
    Augenmerk. Wer also bei der Wahl der Hochschule auf diese wichtigen Kriterien achtet, kann mit dem
    Studienabschluss seiner Karriere den richtigen Kick verpassen.

    Eine Zusammenfassung der forsa-Studie steht im Internet auf www.Euro-FH.de zum Download bereit. Ein individuelles Beratungsgespräch über die Möglichkeiten eines berufsbegleitenden Fernstudiums bietet die Studienberatung der Euro-FH montags bis freitags von 08:00 bis 20:00 Uhr unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) an.

    *****

    Über die Euro-FH

    Die Europäische Fernhochschule Hamburg wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Sie gehört zur KLETT Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist die Euro-FH die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das berufsbegleitende Studium der „Europäischen Betriebswirtschaftslehre“ führt zu den Abschlüssen „Bachelor of Arts (B.A.)“, „Diplom-Kauffrau/-mann (FH)“ und – nach dem zweijährigen Aufbaustudium „International Management“ – zu dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst darüber hinaus die Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsrecht“ und „Logistikmanagement“. Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    *****

    Alle Pressetexte, Grafiken und Fotomaterial können Sie sich im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de herunterladen.

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/fernstudium-karrierefaktor-in-der-deutschen-wirtschaft/feed/ 0
    Fit für die Wirtschaftskrise? http://www.fernstudium-fh.de/finanzierung/fit-fur-die-wirtschaftskrise/ http://www.fernstudium-fh.de/finanzierung/fit-fur-die-wirtschaftskrise/#comments Thu, 05 Feb 2009 11:50:41 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=78 Präsident der Euro-FH kommentiert Konjunkturpaket II

    Hamburg.
    Die Bundesregierung möchte mit dem Konjunkturpaket II eine zwei Milliarden Euro schwere „Bildungs- und Qualifizierungsoffensive“ starten. Neben Handwerkern – die Sanierungen an Schul- und Hochschuleinrichtungen ausführen – werden von dem Geld hauptsächlich Beschäftigte, die bereits in Kurzarbeit sind und Arbeitslose profitieren. „Diese Beschlüsse zur Qualifizierung von Kurzarbeitern und Erwerbslosen sind ein notwendiger Schritt in die richtige Richtung“, analysiert Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH), das Maßnahmenpaket der Koalition. „Wichtig wäre jedoch außerdem, dass auch Arbeitnehmer, die jetzt noch nicht direkt von der Krise betroffen sind, vorausschauend überlegen, durch welche Weiterbildungsmaßnahmen sie krisenfester werden können.“ Denn Qualifikation – da sind sich alle einig – ist immer noch der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit.

    Aus diesem Grund hätte sich Holm auch ein weitsichtigeres Maßnahmenpaket von der amtierenden Bundesregierung gewünscht: „Wenn wir laut unserer Bundeskanzlerin ‚gestärkt aus der Krise hervorkommen’ wollen, sollte nicht erst in Weiterbildung investiert werden, wenn akut Arbeitslosigkeit droht oder bereits eingetreten ist.“ Zwar gibt es durchaus Förderangebote für Weiterbildungsmaßnahmen von Arbeitnehmern, doch da Bildung Ländersache ist und im Entscheidungsbereich der Kultusminister liegt, existieren von Land zu Land unterschiedliche Möglichkeiten. In zwölf Bundesländern differiert beispielsweise der Anspruch auf Bildungsurlaub zwischen fünf und zehn Tagen. Arbeitnehmer in den restlichen vier Bundesländern – Baden-Würtemberg, Bayern, Sachsen und Thüringen – gehen dagegen ganz leer aus. Ihnen steht gar kein zusätzlich bezahlter Urlaub für berufliche Weiterbildung zu. Ähnlich uneinheitlich zeigt sich die Situation bei finanziellen Zuschüssen. Die Einwohner Nordrhein-Westfalens können einen „Bildungsscheck“ beantragen, in Hessen gibt es den „Qualifizierungsscheck“ und seit Sommer 2008 hat die Bundsregierung mit der „Bildungsprämie“ ein eigenes Förderprogramm aufgelegt. Dabei ist jede Maßnahme an unterschiedliche Antragsstellungen, Voraussetzungen und Bedingungen geknüpft und führt zu einem erheblichen bürokratischen Aufwand.

    „Fördermöglichkeiten – vor allem auch finanzieller Art – sollten einheitlicher und transparenter gestaltet werden“, regt Holm an, „hier besteht noch großes Verbesserungspotential auf dem Weg zur Bildungsgesellschaft.“ Aber auch das Engagement auf Unternehmensseite hält Holm für ausbaufähig. „Arbeitgeber müssen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihre Mitarbeiter bei Qualifizierungsmaßnahmen unterstützen. Denn selbstverständlich kommen Investitionen in die Weiterbildung von Arbeitnehmern letztlich auch den Unternehmen zugute – und stärken sie somit, um der Wirtschaftskrise zu begegnen.“

    Als eine der größten Fernhochschulen Deutschlands bietet die Euro-FH Fernstudiengänge sowie Hochschulkurse auf akademischem Niveau, die speziell auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnitten sind. Damit trifft sie den Nerv der Zeit, denn eine repräsentative Bevölkerungsumfrage von forsa ergab: Jeder Zweite glaubt, dass Arbeitnehmer, die sich regelmäßig weiterbilden, künftig weniger um ihren Arbeitsplatz fürchten müssen als andere. Je höher die formale Vorbildung, desto anerkannter ist kontinuierliches Weiterbildungsengagement. Bei den Befragten mit Abitur und Studium sind 64 Prozent der Meinung, dass die Arbeitsplätze von Arbeitnehmern mit kontinuierlichem Weiterbildungsengagement sicherer sind.

    Ausführliche Informationen zum Studium finden Sie unter www.Euro-FH.de.

    *****

    Prof. Dr. Jens-Mogens Holm ist Präsident der Europäischen Fernhochschule Hamburg und Professor für Marketing und Personal Skills an der ESB Reutlingen Business School. Nach Studium der Betriebswirtschaftslehre und Promotion an der Uni Hamburg war er u. a. als Projektleiter bei McKinsey & Company Management Consultans tätig. Neben seiner Lehrtätigkeit als Professor ist er engagiert als Berater und Trainer für namhafte Unternehmen (u. a. Microsoft, Volkswagen, Lufthansa, Roland Berger Strategy Consultants).

    Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview!

    *****

    Über die Euro-FH
    Die Europäische Fernhochschule Hamburg wurde 2003 gegründet und staatlich anerkannt. Sie gehört zur KLETT Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter. Mit ihren wirtschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengängen ist die Euro-FH die bekannteste private Fernhochschule Deutschlands. Das berufsbegleitende Studium der „Europäischen Betriebswirtschaftslehre“ führt zu den Abschlüssen „Bachelor of Arts (B.A.)“, „Diplom-Kauffrau/-mann (FH)“ und – nach dem zweijährigen Aufbaustudium „International Management“ – zu dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst darüber hinaus die Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsrecht“ und „Logistikmanagement“. Ebenfalls können einzelne Kurse auf Hochschulniveau ortsunabhängig per Fernunterricht belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abschließen. Das international ausgerichtete Studium der Euro-FH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Erwachsener ausgerichtet: Zwölf Prüfungsstandorte im deutschsprachigen Raum, an denen monatlich Prüfungen abgelegt werden können, gewährleisten eine hohe Flexibilität. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen und Instituten im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB Reutlingen Business School, dem renommierten Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Universität Bielefeld sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.
    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    *****

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/finanzierung/fit-fur-die-wirtschaftskrise/feed/ 0
    Euro-FH die beste Fernhochschule Deutschlands http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-die-beste-fernhochschule-deutschlands/ http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-die-beste-fernhochschule-deutschlands/#comments Tue, 09 Dec 2008 09:00:44 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=56 Hamburg. Die Europäische Fernhochschule Hamburg ist laut einer aktuellen Umfrage des Onlineportals studiVZ die beste Fernhochschule Deutschlands und sticht aus der Masse der Konkurrenten hervor. In der Gesamtbewertung aller 500 beurteilten Präsenz- und Fernhochschulen sicherte sie sich in dem Studienfach Wirtschaftswissenschaften den 16. Platz. Der Präsident der Euro-FH, Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, ist stolz auf die Ergebnisse: „Als Fernhochschule haben wir es geschafft, unsere meist berufstätigen Studenten zu begeistern. Das ist nicht nur für die Euro-FH von großer Bedeutung, sondern auch für das Thema Fernstudium im Allgemeinen.“ Rund 150.000 Studierende von über 500 Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz stimmten in der Umfrage, zum Beispiel über die Studienbedingungen oder den Praxisbezug des Studiums, ab.

    Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    *****

    Über die Euro-FH

    Die 2003 gegründete Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Klett-Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter, und ist hervorgegangen aus dem Institut für Lernsysteme (ILS) in Hamburg. Das berufsbegleitende Studium der Europäischen Betriebswirtschaftslehre kann nach drei Jahren mit dem „Bachelor of Arts (B.A.)“ und nach vier Jahren als „Diplom-Kauffrau (FH)“ bzw. „Diplom-Kaufmann (FH)“ abgeschlossen werden. Seit Januar 2004 bietet die Euro-FH, ebenfalls nebenberuflich, das zweijährige Aufbaustudium „International Management“ mit dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“ an. Darüber hinaus können seit Juli 2004 einzelne Kurse auf Hochschulniveau belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abgeschlossen werden. Neu im Studienangebot der Euro-FH ist der Bachelor-Studiengang „Wirtschaftsrecht“, der seit Juli 2007 belegt werden kann sowie der im Juli 2008 eingeführte Bachelor-Studiengang „Logistikmanagement“. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB European School of Business der Hochschule Reutlingen sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    *****

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/allgemeines-zum-fernstudium/euro-fh-die-beste-fernhochschule-deutschlands/feed/ 0
    Neues Bildungszentrum von ILS und Euro-FH in Hamburg-Rahlstedt feierlich eingeweiht http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/neues-bildungszentrum-von-ils-und-euro-fh-in-hamburg-rahlstedt-feierlich-eingeweiht/ http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/neues-bildungszentrum-von-ils-und-euro-fh-in-hamburg-rahlstedt-feierlich-eingeweiht/#comments Wed, 31 Dec 1969 21:59:59 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=58 Deutschlands führendes Fernstudienzentrum auf 11.000 Quadratmetern

    Am 2. Oktober 2008 feierten das ILS Institut für Lernsysteme und die Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) die Einweihung ihres neuen Bildungszentrums in Hamburg-Rahlstedt. Die beiden Unternehmen der Klett-Gruppe haben nach zwei Jahren Bauzeit die modernen Räumlichkeiten auf insgesamt 11.000 m2 direkt gegenüber vom Bahnhof Rahlstedt bezogen. Mehr als 100 Gäste aus Hamburger Wirtschaft und Politik waren zugegen, als Dr. Manfred Antoni, Vorstandsmitglied der Ernst Klett AG in Vertretung für den kurzfristig erkrankten Vorstandvorsitzenden Dr. h. c. Michael Klett symbolisch das rote Band als Zeichen der offiziellen Einweihung durchschnitt. Cornelia Schroeder-Piller, Leiterin des Bezirksamtes Wandsbek, sowie Harald Datzer, Amtsleiter der Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung, würdigten in ihren Grußworten die Bedeutung des Fernstudienzentrums als attraktiven Arbeitgeber in Hamburg und als wichtigen Impulsgeber für den Wissensstandort Hamburg.

    Seit seiner Gründung im Jahr 1977 hat das ILS seinen Hauptsitz in Hamburg-Rahlstedt und betreut von dort mittlerweile über 75.000 Fernstudierende in über 250 Fernlehrgängen. Das 2003 am gleichen Standort gegründete akademische Schwesterunternehmen, die Euro-FH, gehört bereits zu den fünf größten privaten Hochschulen in Deutschland. 1977 mit 30 Mitarbeitern gestartet, beschäftigen ILS und Euro-FH mittlerweile über 250 Festangestellte sowie mehr als 800 freiberufliche Tutoren, Dozenten und Autoren. Durch den großen Erfolg und das rasante Wachstum der beiden Bildungsunternehmen war zusätzlicher Raumbedarf entstanden.

    Das neue Bildungszentrum beherbergt nun auf 11.000 Quadratmetern modernste Schulungsräume sowie große Flächen für Seminarorganisation und Verwaltung. In einer hauseigenen Druckerei werden vor Ort die Studienunterlagen und Lehrmaterialien im „printing on demand“-Verfahren erstellt. Statt große Auflagen auf Halde zu legen, wird die aktuellste Version der Studienunterlagen genau dann gedruckt, wenn ein Teilnehmer den nächsten Schwung an Unterlagen geschickt bekommt. Mehr als 2 Mio. Studienhefte werden auf diese Weise pro Jahr erstellt und versendet. Darüber hinaus wird am Standort eigens ein Boardinghouse mit 44 Zimmern eingerichtet. Schon heute kommen jedes Jahr ca. 4.000 Fernstudierende aus ganz Deutschland und aus dem Ausland zu den begleitenden Präsenzseminaren und bleiben im Schnitt für drei Tage in Hamburg.

    „Innovationskraft und Serviceorientierung zeichnen diesen Standort aus“, betonte Dr. Antoni in seiner Ansprache und bescheinigt dem Fernstudienstandort Hamburg großes Wachstumspotenzial.

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/neues-bildungszentrum-von-ils-und-euro-fh-in-hamburg-rahlstedt-feierlich-eingeweiht/feed/ 0
    Großer „Tag der offenen Tür“ beim ILS und der Euro-FH http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/groser-%e2%80%9etag-der-offenen-tur%e2%80%9c-beim-ils-und-der-euro-fh/ http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/groser-%e2%80%9etag-der-offenen-tur%e2%80%9c-beim-ils-und-der-euro-fh/#comments Wed, 17 Sep 2008 10:31:56 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=59 Einweihung des neuen Bildungszentrums in Hamburg-Rahlstedt am 2. Oktober 2008 von 15:00 bis 19:00 Uhr mit vielen Aktionen

    Das ILS Institut für Lernsysteme und die Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) feiern am Donnerstag, den 2. Oktober 2008, die Einweihung ihres gemeinsamen neuen Bildungszentrums in Hamburg direkt am Bahnhof Rahlstedt mit einem großen „Tag der offenen Tür“. Die beiden Unternehmen der Klett-Gruppe mit hanseatischer Tradition laden von 15:00 bis 19:00 Uhr zu einem bunten Nachmittag mit vielen Aktionen ein. Bei einer Schnitzeljagd können die Gäste das neue Bildungszentrum mit über 11.000 qm auf eigene Faust erkunden und dabei noch gewinnen: Es winken attraktive Preise wie zum Beispiel Einkaufsgutscheine im Wert von je 100,- Euro. In allen Fachabteilungen lassen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Arbeit über die Schulter schauen. Führungen durch das neue Gebäude geben Einblick in die Geschichte und die Arbeitsweise von Deutschlands größter Fernschule. Ein besonderes Extra: Die neue hauseigene Druckerei erstellt auf Wunsch kostenlose Visitenkarten zum Mitnehmen.

    Wer sich für ein Fernstudium interessiert, kann sich bei verschiedenen Vorträgen über die Studienangebote informieren: Jens Greefe, Pädagogischer Leiter des ILS, präsentiert um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, wie modernes Fernlernen beim ILS funktioniert. Und Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, Präsident der Euro-FH, spricht jeweils um 16:30 Uhr und 18:30 Uhr über die Studiengänge an der Euro-FH. Während des ganzen Nachmittages stehen zudem Studienberaterinnen und Studienberater für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

    Abgerundet wird das Programm durch den Shanty-Chor der HHLA „De Jungs vun de Logerhus“, der um 16:00 Uhr und um 18:00 Uhr für maritime Stimmung sorgt. Und damit auch die ganz kleinen Gäste auf ihre Kosten kommen, gibt es eine Kinderbetreuung mit einem bunten Programm.

    Der „Tag der offenen Tür“ im neuen Bildungszentrum von ILS und Euro-FH findet am Donnerstag, den 2. Oktober 2008, von 15:00 bis 19:00 Uhr im Doberaner Weg 18-22 in Hamburg-Rahlstedt statt. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ils.de oder www.Euro-FH.de und telefonisch unter 0800 / 123 44 77.

    Das Programm am „Tag der offenen Tür“ auf einen Blick
    15:00 Uhr:      Beginn des „Tages der offenen Tür“
    15:30 Uhr:       Vortrag:     Modernes Fernlernen beim ILS
    16:00 Uhr:       Live-Musik:    HHLA-Shanty-Chor „De Jungs vun de Logerhus”
    16:30 Uhr:       Vortrag:     Internationales Fernstudium an der Euro-FH
    17:00 Uhr:       Präsentation:     Die Online-Studienzentren von ILS und Euro-FH
    17:30 Uhr:       Vortrag:     Modernes Fernlernen beim ILS
    18:00 Uhr:       Live-Musik:     HHLA-Shanty-Chor „De Jungs vun de Logerhus”
    18:30 Uhr:       Vortrag:     Internationales Fernstudium an der Euro-FH

    Durchgängig:
    - Hausführungen sowie Schnitzeljagd mit attraktiven Preisen
    - Kostenloser Visitenkartendruck in der hauseigenen Druckerei
    - Kinderbetreuung sowie Kaffee & Kuchen
    - Individuelle Studienberatung

    *****
    Über das ILS

    Das zur Klett-Gruppe gehörende ILS (Institut für Lernsysteme), Deutschlands größtes Fernlehrinstitut, hat sich mit über 200 staatlich zugelassenen Fernlehrgängen und über 30 Prozent Marktanteil zum führenden Anbieter moderner Fernlehrgänge in Deutschland entwickelt. Seit 30 Jahren setzt sich das ILS mit modernen, qualitativ hochwertigen und persönlich betreuten Fernlehrgängen für die erfolgreiche Zukunft seiner Kunden ein. 200 feste und mehr als 700 freie Mitarbeiter kümmern sich beständig um die Entwicklung neuer Fernlehrgänge und die intensive Betreuung von ca. 75.000 Teilnehmern pro Jahr. Zusätzlich stellt das ILS jedem Teilnehmer das Online-Studienzentrum im Internet kostenlos zur Verfügung. Hier findet man neben unterstützenden Lernprogrammen, aktuellen Informationen und betreuten Chats auch die Möglichkeit, sich schnell und einfach mit den Tutoren und Kommilitonen auszutauschen. Im Jahr 2003 hat das ILS die staatlich anerkannte Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) gegründet.

    *****

    Über die Euro-FH

    Die 2003 gegründete Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Klett-Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter, und ist hervorgegangen aus dem Institut für Lernsysteme (ILS) in Hamburg. Das berufsbegleitende Studium der Europäischen Betriebswirtschaftslehre kann nach drei Jahren mit dem „Bachelor of Arts (B.A.)“ und nach vier Jahren als „Diplom-Kauffrau (FH)“ bzw. „Diplom-Kaufmann (FH)“ abgeschlossen werden. Seit Januar 2004 bietet die Euro-FH, ebenfalls nebenberuflich, das zweijährige Aufbaustudium „International Management“ mit dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“ an. Darüber hinaus können seit Juli 2004 einzelne Kurse auf Hochschulniveau belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abgeschlossen werden. Neu im Studienangebot der Euro-FH ist der Bachelor-Studiengang „Wirtschafts-recht“, der seit Juli 2007 belegt werden kann sowie der im August 2008 eingeführte Bachelor-Studiengang „Logistikmanagement“. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB European School of Business der Hochschule Reutlingen sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    *****

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/groser-%e2%80%9etag-der-offenen-tur%e2%80%9c-beim-ils-und-der-euro-fh/feed/ 0
    Berufsbegleitend viel bewegen: Neuer Fernstudiengang Logistikmanagement an der Euro-FH http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/berufsbegleitend-viel-bewegen-neuer-fernstudiengang-logistikmanagement-an-der-euro-fh/ http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/berufsbegleitend-viel-bewegen-neuer-fernstudiengang-logistikmanagement-an-der-euro-fh/#comments Thu, 14 Aug 2008 08:12:29 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=60 In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML bietet die Europäische Fernhochschule Hamburg ab sofort den Bachelor-Fernstudiengang Logistikmanagement an.

    Hamburg. Die Logistik hat sich längst zu einer Boom-Branche und Jobmaschine mit glänzenden Karrierechancen entwickelt: In nahezu allen Unternehmen nimmt die Bedeutung der Logistik zu und deutsches Logistik-Know-how ist gerade auch international sehr gefragt. Daher ist die Nachfrage nach fachkundigen, kompetenten und akademisch gut ausgebildeten Fachkräften hoch. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, bietet die Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) den neuen, FIBAA-akkreditierten Fernstudiengang Logistikmanagement an. In nur 36 Monaten können die Studierenden ihren „Bachelor of Science (B.Sc.)“ berufsbegleitend per Fernstudium erlangen und werden in dieser Zeit zum kompetenten Logistikmanager mit fundiertem Fach- und Methodenwissen ausgebildet.

    „Wir bilden Logistik-Management-Generalisten aus, denn hier ist der Bedarf in der Logistikwirtschaft gegenwärtig und zukünftig besonders groß“, so Kai Hoffmann, Direktor der Euro-FH Logistics School. „Das Curriculum wurde unter Einbeziehung von hochrangigen Experten der Logistikwirtschaft entwickelt. Es ist zukunftsorientiert und in der deutschen Hochschullandschaft bislang einzigartig. Neben dem hohen Logistikanteil bietet der Studiengang ein ausgewogenes Verhältnis aus Technologie und Management und berücksichtigt gleichermaßen die inner- wie überbetriebliche Logistik.“

    Als starker Partner an der Seite der Euro-FH steht mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eines der europaweit renommiertesten Institute im Bereich der Logistik. Das Fraunhofer IML entschied sich nach intensiver Recherche für die Euro-FH als den kompetentesten Partner für Fernstudien. Es entwickelt einen Großteil des logistischen Lehrmaterials und bringt sich auch mit Lehrpersonal und Planspielen in den Studiengang ein. „Durch die Bündelung der jeweiligen Stärken und fachlichen Kompetenzen haben wir gemeinsam ein praxisnahes Studienprogramm geschaffen, von dem nicht nur die Studenten direkt, sondern mittelfristig auch die Unternehmen profitieren“, sagt Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML. „Denn über die Absolventen werden die Technologien, Modelle und Konzepte, die wir entwickeln, systematisch und nachhaltig in die Unternehmen transportiert.“

    Der Fernstudiengang richtet sich an engagierte Berufstätige aus Industrie, Handel und Dienstleistung in der Logistik und logistiknahen Bereichen sowie an engagierte Quereinsteiger, die sich gezielt für eine Karriere in diesem Bereich qualifizieren wollen. Die Studieninhalte zeichnen sich durch einen hohen Logistikanteil von 50 Prozent aus und vermitteln fundiertes Wissen in allen relevanten Bereichen der Logistik. Zudem erlangen die Studierenden das erforderliche wirtschaftswissenschaftliche Know-how sowie die wichtigsten Schlüsselqualifikationen, um anstehende kaufmännische und unternehmerische Tätigkeiten in der Logistik optimal zu managen. Außerdem macht der Euro-FH Studiengang auch fit für internationale Aufgabenstellungen, für die die angehenden Logistiker besondere gesetzliche, organisatorische, interkulturelle und sprachliche Kenntnisse benötigen.

    Je nach persönlichem Zeitbudget kann das berufsbegleitende Fernstudium in 36 oder auch 48 Monaten absolviert werden. Das Fernstudium Logistikmanagement kostet monatlich 260,- Euro (bei 48 Monaten) bzw. 330,- Euro (bei 36 Monaten). Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungs-gespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter Tel.: 0800 / 33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

    *****

    Über die Euro-FH

    Die 2003 gegründete Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Klett-Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter, und ist hervorgegangen aus dem Institut für Lernsysteme (ILS) in Hamburg. Das berufsbegleitende Studium der Europäischen Betriebswirtschaftslehre kann nach drei Jahren mit dem „Bachelor of Arts (B.A.)“ und nach vier Jahren als „Diplom-Kauffrau (FH)“ bzw. „Diplom-Kaufmann (FH)“ abgeschlossen werden. Seit Januar 2004 bietet die Euro-FH, ebenfalls nebenberuflich, das zweijährige Aufbaustudium „International Management“ mit dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“ an. Darüber hinaus können seit Juli 2004 einzelne Kurse auf Hochschulniveau belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abgeschlossen werden. Neu im Studienangebot der Euro-FH ist der Bachelor-Studiengang „Wirtschaftsrecht“, der seit Juli 2007 belegt werden kann sowie der im August 2008 eingeführte Bachelor-Studiengang „Logistikmanagement“. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB European School of Business der Hochschule Reutlingen sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    *****

    Weitere Informationen zur Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) erhalten Sie im Pressezentrum unter www.Euro-FH.de.

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/berufsbegleitend-viel-bewegen-neuer-fernstudiengang-logistikmanagement-an-der-euro-fh/feed/ 0
    Einstieg ins Fernstudium leicht gemacht http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/einstieg-ins-fernstudium-leicht-gemacht/ http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/einstieg-ins-fernstudium-leicht-gemacht/#comments Wed, 04 Jun 2008 08:37:09 +0000 Jens Heickmann http://www.fernstudium-fh.de/?p=61 Euro-FH ermöglicht Interessierten die kostenlose Teilnahme an Einführungsseminaren

    Hamburg. Wer gerade mit dem Gedanken spielt, neben dem Beruf ein betriebswirtschaftliches Fernstudium zu absolvieren, ist bei der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) richtig: Die Euro-FH lädt alle Fernstudien-Interessierten ein, im Juni kostenlos am ersten regulären Präsenzseminar des Bachelor- bzw. Diplom-Studienganges „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ teilzunehmen.

    Während des zweitägigen Seminars in Hamburg findet ein Unternehmensplanspiel statt. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer Informationen zum Ablauf des Fernstudiums, können sich mit Kommilitonen austauschen und lernen eine der führenden Fernhochschulen kennen. Da das Seminar fester Bestandteil des Studiums ist, haben Interessierte die Möglichkeit, einmal direkt in den Fernstudiengang hineinzuschnuppern, ohne dass Kosten entstehen. Bei anschließender Aufnahme des Studiums wird den Teilnehmern das Seminar angerechnet. Außerdem gewährt die Euro-FH allen Fernstudien-Beginnern ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium. In dieser Zeit können die Studierenden noch einmal genauestens prüfen, ob die Studienunterlagen der Euro-FH den Erwartungen entsprechen.

    Für die Seminare am 12./13., 19./20. und 26./27. Juni 2008 sind noch Plätze frei. Ausführliche Informationen gibt es unter www.Euro-FH.de. Anmeldungen bitte unter Tel.: 040/675 70 158 oder per E-Mail unter seminare@euro-fh.de.

    *****

    Über die Euro-FH

    Die 2003 gegründete Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Klett-Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter, und ist hervorgegangen aus dem Institut für Lernsysteme (ILS) in Hamburg. Das berufsbegleitende Studium der Europäischen Betriebswirtschaftslehre kann nach drei Jahren mit dem „Bachelor of Arts (B.A.)“ und nach vier Jahren als „Diplom-Kauffrau (FH)“ bzw. „Diplom-Kaufmann (FH)“ abgeschlossen werden. Seit Januar 2004 bietet die Euro-FH, ebenfalls nebenberuflich, das zweijährige Aufbaustudium „International Management“ mit dem Abschluss „Master of Business Administration (MBA)“ an. Darüber hinaus können seit Juli 2004 einzelne Kurse auf Hochschulniveau belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abgeschlossen werden. Neu im Studienangebot der Euro-FH ist der Bachelor-Studiengang „Wirtschaftsrecht“, der seit Juli 2007 belegt werden kann. Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB European School of Business der Hochschule Reutlingen sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

    *****

    ]]>
    http://www.fernstudium-fh.de/anbieter/einstieg-ins-fernstudium-leicht-gemacht/feed/ 0